Share:Facebook

Wilder Kaiser

🄴
Beschreibung

Das Sonneck ist mit einer Höhe von 2.261m und seiner Südwand eines der am spätesten entdeckten Kletterziele am Wilden Kaiser. Zahlreiche mit Bohrhaken abgesicherte Routen führen durch perfekten Fels zu den Ausstiegen unterhalb des Gipfels. Die Wandhöhe beträgt ca. 450m. Zum Abseilen der Routen am Sonneck ist ein 50m Doppelseil von Vorteil.

GPS-Position
L: 12.28317, B: 47.56203

Sonneck (Südwand)

Anzahl Routen
3
🞂
Exposition
S
👙
Jahreszeit
Delicatesse  
Nr.
Länge
Grad
1
42m
5c+
2
35m
6a
3
45m
6a+
4
45m
2
🄴
Beschreibung

Herrliche Wandkletterei in bestem Fels. Die Tour ist durchgehend mit Bohrhaken gesichert – allerdings nicht "plaisiergemäß". Mobile Sicherungsmittel sind ratsam.

Anzahl Seillängen
4
🖜
Haupterschließer

Niedermühlbichler/Angerer 2008

Routenlänge
167 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
60m Doppelseil, 11 Exen, Stopper, kleinere und mittelrgroße Friends.
Zustieg

Ausgangspunkt: Parkplatz vor dem Gasthof Jägerwirt, Scheffau

Auf dem Weg 826 vorbei an der Wegscheid-Hochalm und der Kreuzung mit dem Wilder-Kaiser-Steig (823) immer in nördlicher Richtung bis zum Wasserfall (Rucksackdepot). Von hier weiter auf dem Steig 826 Richtung Treffauer bis zu dessen Abzweigung. Nun über das Schotterkar bis zum Wandfuß des Sonneck.

Der Einstieg befindet sich wenige Meter links vom Einstieg „Kraxengrat“ – Kaminsystem, beginnend am tiefsten Punkt des Schotterkares

Abstieg

Abseilen.

 

Einkehrmöglichkeiten in der Nähe: Gasthof Jägerwirt.

Bewertungi
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
HaZo Fantastica  
Nr.
Länge
Grad
1
45m
4c
2
30m
5c+
3
35m
6b
4
40m
6b+
5
35m
6c+
6
45m
4b
7
50m
5a
8
30m
5c
🄴
Beschreibung

Die HaZo Fantastica ist in Kombination mit der Route Delicatesse eine der besten Kaiserrouten in diesem Schwierigkeitsgrad. Platten- und Wandkletterei mit homogenen Schwierigkeiten.

Anzahl Seillängen
8
🖜
Haupterschließer

Haselsberger/Zott 2002

Routenlänge
310 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
50 m (Doppel)Seil, 10 Expressschlingen, ev. ein Satz Stopper und kleine Friends.
Zustieg

Ausgangspunkt: Parkplatz vor dem Gasthof Jägerwirt, Scheffau.

 

Auf dem Weg 826 vorbei an der Wegscheid-Hochalm und der Kreuzung mit dem Wilder-Kaiser-Steig (823) immer in nördlicher Richtung bis zum Wasserfall (Rucksackdepot). Von hier weiter auf dem Steig 826 Richtung Treffauer bis zu dessen Abzweigung. Nun über das Schotterkar bis zum Wandfuß des Sonneck.

Der weiterer Zustieg führt entweder über Kraxengrat, Delicatesse oder Sonnenpfeiler bis zum Grasband.

Der Einstieg befindet sich im linken Teil des Plattenpanzers (Plattenzone) unterhalb eines kleinen Überhanges mit Sanduhrschlingen.

Abstieg

Auf dem markierten Wanderweg nach Westen absteigen. Kurzer Gegenanstieg auf die Kopfkraxen un der Markierung folgend dem Wiesberg hinab. Der Beschilderung Richtung Wasserfall folgen. Ca. 1,5 Stunden.

 

Einkehrmöglichkeiten in der Nähe: Gasthof Jägerwirt

Bewertungi
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Sonnenpfeiler  
Nr.
Länge
Grad
1
35m
5c+
2
30m
3a
3
40m
4a
4
20m
5c+(A0)
5
40m
6a
6
25m
1
7
35m
5a
8
40m
5a
9
35m
5b
10
50m
5a
11
35m
4a
12
35m
4a
13
50m
5a
14
30m
5c+
🄴
Beschreibung

Der Sonnenpfeiler ist durchwegs mit Bohrhaken abgesichert. Teilweise sind die Abstände beträchtlich - mobile Sicherungsmittel daher hilfreich. Abgesehen vom Ausstiegsbereich überwiegen Platten- und Wandklettereien in festem Fels.

Anzahl Seillängen
14
Routenlänge
500 m
Ausrüstung
50m (Doppel)Seil, 10 Exen, ein Satz Stopper und kleine Friends.
Zustieg

Auf dem Weg 826 vorbei an der Wegscheid-Hochalm und der Kreuzung mit dem Wilder-Kaiser-Steig (823) immer in nördlicher Richtung bis zum Wasserfall (Rucksackdepot). Von hier weiter auf dem Steig 826 Richtung Treffauer bis zu dessen Abzweigung. Nun über das Schotterkar bis zum Wandfuß des Sonneck.

Der Einstieg ist direkt rechts vom „Kraxengrat“ (Kaminsystem) mit aufgemalter gelber Sonne.

Abstieg

Auf dem markierten Wanderweg nach Westen absteigen. Kurzer Gegenanstieg auf die Kopfkraxen un der Markierung folgend dem Wiesberg hinab. Der Beschilderung Richtung Wasserfall folgen. Ca. 1,5 Stunden.

 

Einkehrmöglichkeiten in der Nähe: Gasthof Jägerwirt

Bewertungi
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden