Share:Facebook

Bouldern in Tirol

Kletter-Fun für Anfänger und Könner

Bouldern ist Klettern in Absprunghöhe, ohne dabei die klassische Kletterausrüstung zu verwenden: Packt eure Kletterschuhe und die Bouldermatte ein und lasst das Kletterseil und den Helm zu Hause! Mit Freunden, die sich gegenseitig „spotten“ (so nennt man die Sicherung beim Bouldern), lässt sich ein Outdoor-Tag inmitten traumhafter Felsen und Blöcke gut verbringen. Wer nach dem Putzen und Finden der Linien noch motiviert ist, spannt sich einfach zwischen den Bäumen ein Seil und genießt eine Outdoor-Slackline-Session zum Sonnenuntergang.

Regionsübersicht

Kletterregionen auf Karte
Kletterregionen Listenansicht

Kletterhallen zum Bouldern retten jeden verregneten Tag!

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, so findet man eine große Zahl von Kletterhallen im Climbers Paradise Tirol, die Kletter- und Boulderrouten aller Schwierigkeitsgrade aufweisen.

Die meisten Hallen haben einen separaten Bereich zum Bouldern, aber es haben sich auch eigene Boulderhallen in Tirol etabliert. Oft werden die Klettergriffe mehrmals in der Saison umgeschraubt, sodass laufend neue und spannende Bouldernprobleme entstehen. Wer gerne an seiner Bouldertechnik feilen möchte, kann vor Ort Kurse besuchen und sich coachen lassen.

5 Tipps für Boulderneulinge

  • Aufwärmen nicht vergessen – beim Bouldern werden vor allem die Sehnen und Bänder beansprucht!
  • Routen zuerst genau anschauen, dann klettern – die eigene Kraft richtig einsetzen.
  • Ausruhen am „langen Arm“ – ohne diesen Techniktipp wird man beim Bouldern sehr schnell müde und fühlt sich „ausgepumpt“.
  • Durch geschicktes Drehen immer aus der Schulter heraus klettern, nicht alleine mit der Kraft der Arme bouldern.
  •  „Spotten“, das Sichern des Kletterers, will geübt werden und erfordert volle Konzentration. Der Spotter steuert den Fall des Kletternden mit seinen Händen und versucht, ihn in eine aufrechte Position zu bringen. Gelingt dies, kann der Kletterer mit den Füßen landen.

3 Must-haves beim Bouldern

  • Bürste zum Putzen der Linien: Bürsten gibt es in unzähligen Ausführungen, am schönsten sind jene aus Holz.
  • Chalkbag: Um Grip zu haben und die Finger zu schonen – hat meist auch einen Extraplatz für die Bürste.
  • Crashpad oder Bouldermatte: Wichtig, um Stürze abzuschwächen und eine weiche Landung zu garantieren. Zudem sind die Matten superbequem und eignen sich somit perfekt für das gemütliche Beisammensitzen am Lagerfeuer oder das Mittagschläfchen.
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App powered by adidas bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr über 30 Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden