Klettersteig, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Klettersteig, Foto: Benjamin Zörer

Top-5-Klettersteige für das Frühjahr

So langsam gibt der Schnee der Sonne nach, die Temperaturen klettern nach oben und in so manchem Haushalt wird auch das Klettersteigset aus dem Winterschlaf geholt. Hast du deins schon wieder aus dem Keller geholt und deine Bergschuhe neu eingelassen? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit! Die Klettersteigsaison geht nun endlich wieder los! In diesem Beitrag stellen wir 5 Klettersteige für den Saisonanfang vor. Vom kurzen Steig für Neulinge bis zum herausfordernden langen Klettersteig für Fortgeschrittene ist für jedes Niveau etwas dabei.

Klettersteigausrüstung, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Habt ihr eure Klettersteigausrüstung schon abgestaubt? Foto: Benjamin Zörer

1. St. Adolari-Übungsklettersteig

Der St. Adolari-Klettersteig in den Loferer und Leoganger Steinbergen eignet sich durch seine Kürze und Features wie einem Flying Fox und einer Seilbrücke hervorragend für Klettersteigneulinge. Aber auch eingefleischte Klettersteiggeher und Klettersteiggeherinnen, die wieder gemütlich die Saison starten und alle Handgriffe noch einmal wiederholen und festigen möchten, werden ihren Spaß haben. Auch für Familien mit (klettererfahrenen) Kindern ist der Steig aufgrund seiner moderaten Schwierigkeit und des kurzen Zustiegs geeignet.

St. Adolari Klettersteig Flying Fox, Foto: Markus Kogler I Climbers Paradise
Der spektakuläre Flying Fox macht nicht nur Kindern großen Spaß! Foto: Markus Kogler

2. Geierwand-Klettersteig

Der Geierwand-Klettersteig bei Haiming, kurz vor dem Eingang ins Ötztal, zählt zu den längsten Klettersteigen im Inntal. Mit seiner Bewertung B/C ist er auch schon für etwas erfahrenere Klettersteigneulinge zu empfehlen. Durch viele Querungen und vertikale Passagen schlängelt sich das Stahlseil empor. Im oberen Drittel lädt eine Bank zur Pause ein – schöne Fotos mit dem Inntal im Hintergrund inklusive. Absolutes Highlight dieses Klettersteigs ist sicher die Seilbrücke mit Inntalblick!

Geierwand Klettersteig, Rast, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Hier macht man gerne mal Pause und genießt das Panorama, Foto: Benjamin Zörer

Durch seine Länge von 800 m sollte der Klettersteig jedoch auf keinen Fall unterschätzt werden! Gute Kondition ist gefragt! Aufgrund seiner Südlage ist er fast das ganze Jahr über begehbar. An heißen Sommertagen sollte man unbedingt genügend zu trinken mitnehmen! Für Jugendliche mit etwas Kondition ist der Klettersteig schon gut machbar. Mit Kindern ist der Klettersteig durch seine Länge und den Abstieg ein sehr ambitioniertes Vorhaben und sollte nur von sehr Erfahrenen gewagt werden! Der Abstieg erfolgt teils seilversichert durch einen steilen Wald hinab zum Wandfuß.

Geierwand Klettersteig - Seilbrücke, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Ein wundervoller Blick durch das Inntal erwartet einen bei der Seilbrücke, Foto: Benjamin Zörer

3. Kaiser Max-Klettersteig

Der Klassiker im Raum Innsbruck schlechthin! Mit stetem Blick auf das Inntal und seine Umgebung führt der zu den schwierigsten Klettersteigen der Ostalpen zählende Kaiser-Max-Klettersteig durch die imposante sowie geschichtsträchtige Martinswand empor. Bis zur Kaiser-Max-Grotte, wo sich ein Ausstieg befindet, gilt die Bewertung D. Nur für sehr erfahrene und kräftige Klettersteiggeher und Klettersteiggeherinnen ist der Weiterweg ab der Grotte zu empfehlen! Mit der schwersten Bewertung der Klettersteigskala – E – sind die oberen 150 m nach der Grotte bewertet. Fast 100 m Vertikale wollen hier bezwungen werden. Auf Platten und schlechten Tritten muss man sich emporkämpfen. Außer dem Stahlseil findet man hier kaum mehr künstliche Tritte, was eine enorme Armkraft sowie Trittsicherheit verlangt! Der Kaiser-Max-Klettersteig ist wirklich nur sehr erfahrenen und körperlich Fitten zu empfehlen! Immer wieder spielen sich an diesem Klettersteig Dramen ab, da sich Leute überschätzen! Der Abstieg erfolgt über den gesicherten Abstiegsklettersteig hinab zum Grottenweg und über diesen durch den Steinbruch nach Zirl, wo man entlang der Bundesstraße zurück zum Parkplatz gelangt.

Kaiser-Max-Klettersteig, Schlüsselstelle, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Außer dem Stahlseil findet man in der Schlüsselstelle keinerlei künstliche Tritte! Foto: Benjamin Zörer

4. Steinwand-Klettersteig

Gerade für wetterunsichere oder heiße Tage eignet sich der Steinwand-Klettersteig am Eingang des Pitztals hervorragend. Steil führen die zwei Klettersteige durch die Burgstall-Nordwand empor. Zum einen der schwierige Angy-Eiter-Klettersteig (D+) und zum anderen der klassische Steinwand-Klettersteig (B/C), der durch seine spektakuläre Leiter besticht. Gerade für Kinder und Jugendliche ist der Steinwand-Klettersteig aufgrund seiner Leiter sicher ein Highlight! Der kurze Zu- und Abstieg runden das Ganze noch ab. Auch für gemischte Gruppen aus sehr Erfahrenen und Neulingen ist die Burgstall-Nordwand aufgrund des steilen Angy-Eiter-Klettersteigs bestens geeignet.

Steinwand Klettersteig - Leiter, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Das Highlight des Klettersteigs, die senkrechte Leiter, Foto: Benjamin Zörer

5. Galugg-Klettersteig

Selten wird man einen Hubschrauber so nahe fliegen sehen! Aufgrund der direkten Nähe zum Krankenhaus Zams kommt man beim Galugg-Klettersteig mit den landenden Hubschraubern schon fast auf Tuchfühlung.

Der Galugg-Klettersteig (C) wechselt zwischen schönen Querungen und vertikalen Passagen und bietet im oberen Drittel die Möglichkeit, nach rechts abzubiegen und auf eine etwas lohnender und längere Variante zu wechseln. Der gerade mal 3 Minuten lange Zustieg und der gemütliche Abstieg sorgen für die große Beliebtheit des Klettersteigs. Einziges Manko ist der gebührenpflichtige Parkplatz.

Galugg Klettersteig - Querung, Foto: Benjamin Zörer I Climbers Paradise
Galugg-Klettersteig: Immer wieder erwarten einen schöne Querungen mit herrlichem Blick über Zams, Foto: Benjamin Zörer

Zusammenfassend:

Der familienfreundlichste: St. Adolari-Klettersteig

Der längste: Geierwand-Klettersteig

Der schwierigste: Kaiser Max-Klettersteig

Der gruppenfreundlichste: Steinwand-Klettersteig

Der kürzeste Zustieg: Galugg-Klettersteig