Ob Skitourengehen, Freeriden, Schnehschuhwandern oder Klettern – im Winter ist es kalt und deshalb kosten uns Aktivitäten draußen an der frischen Luft mehr Energie. Nicht immer ist gleich eine Hütte für die Einkehr in der Nähe, daher hilft nur, einen kleinen Energienachschub selbst in der Tasche zu haben. Energiekugeln sind leicht in der Brotdose einzustecken, sind praktisch mit einem Happen im Mund, schmecken gut und bestehen auch noch aus gesunden Zutaten. Sie sind also ideal zum Naschen zwischendurch bei jeder Outdoor-Aktivität.

Wir zeigen zwei Rezepte für leckere Energiekugeln, die leicht nachzumachen sind:

Energiekugeln Greta

Energiekugeln Greta | Climbers Paradise

Energiekugeln Greta

Zutaten:

250g Dinkelflocken
1 reife Banane
Etwas Kokosmilch
3 EL Rosinen
200g gemahlene Mandeln
3 EL Honig
2 EL Kokosflocken

Zubereitung:

Die Flocken trocken in der Pfanne etwas rösten. Die Banane zerdrücken und mit allen anderen Zutaten vermengen – Milch nach Bedarf zugeben. Anschließend Kugeln formen und in Kokosflocken wälzen.

Energiekugeln mit Datteln

Dattelkugeln | Climbers Paradise

Dattelkugeln

Zutaten:

60g zarte Haferflocken
1 Orange
80g Datteln ohne Kern
50g gemahlene Haselnüsse
2 EL Honig
4 EL gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Orange auspressen, Haferflocken darin einweichen. Wenn die Flüssigkeit von den Haferflocken aufgenommen wurde, mit Datteln und gemahlenen Haselnüsse sowie Honig mischen. Bei Bedarf noch mehr gemahlene Haselnüsse hinzugeben. Dann Kugeln formen und in den gehackten Haselnüssen wälzen.

Diese und weitere Rezept-Tipps von Alice Angermann findet ihr unter www.aliceangermann.at.