Die Gemeinschaft und Zusammenhalt durch Klettern in der Schule bei Jugendlichen stärken – das ist Ziel des Projekts Kraxlfreunde. Denn mit Klettern lernen Schüler fürs Leben: Soziale Kompetenz stärken, Klassengemeinschaften verbessern, mit den Ängsten umgehen, neue Bewegungsmuster kennen lernen und somit Verbesserung der motorischen Fähigkeiten – das sind nur einige wenige Erfolge des Kraxlfreunde-Projekts. Die bisherigen Erlebnisse zeigen, wie die Kraft des Sports die Welt der Kinder verändern kann und Brücken baut, wo es noch an ihnen fehlt. Und so baute das Projekt Kraxlfreunde erneut Brücken, bei einem seiner bisherigen Höhepunkte:

Speed-Kletterer unterstützt Schüler beim Klettern am Fels

Lukas Knapp gibt Schülerinnen und Schülern Tipps, Foto: SPORTUNION Tirol | Climbers Paradise

Lukas Knapp gibt Schülerinnen und Schülern Tipps, Foto: SPORTUNION Tirol

Nach einigen Kletterbesuchen im Kletterzentrum Innsbruck und einigen Boulderstunden im Boulderraum der NMS Gabelsberger durften die Schüler und Schülerinnen nun endlich Kletter-Erfahrungen am Fels sammeln. Mit dabei war dieses Mal Lukas Knapp, zweifacher Staatsmeister in der Disziplin Speed. Er hat den Jugendlichen wertvolle Profi-Tipps gegeben und die Schüler und Schülerinnen durften ihm Fragen stellen und Erinnerungsfotos, sowie Autogramme mit nach Hause nehmen, was große Begeisterung hervorrief.

Klettern in der Schule für besseres Klassenklima

Klettern stärkt die Gemeinschaft, Foto: SPORTUNION Tirol | Climbers Paradise

Klettern stärkt die Gemeinschaft, Foto: SPORTUNION Tirol

Beim Projekt „Kraxlfreunde“ wird durch die Sportart Klettern das Klassenklima, sowie der Umgang zwischen den SchülerInnen verbessert. Seit nun fast zwei Jahren werden in Innsbrucker Neuen Mittelschulen regelmäßige Kletterstunden durchgeführt. Die meisten Jugendlichen haben durch dieses Projekt das erste Mal die Möglichkeit bekommen, die Sportart Klettern auszuprobieren und haben die Freude an dieser Sportart entdeckt.

Zitat Schülerin: „Es macht so viel Spaß und ab sofort meine absolute Lieblingssportart.“

Das Highlight sind mit Sicherheit die Hüttenaufenthalte und Felseinheiten, die immer mit erlebnispädagogischen Spielen und Inhalten verbunden werden.