Innsbruck – Hauptstadt Tirols, im Herzen der Alpen gelegen, mit dem weltberühmten Goldenen Dachl, Anziehungspunkt Tausender Touristen. Hier gibt es nicht nur Skifahren, Sightseeing und Wandern, sondern Innsbruck bietet eine Kletterszene, wie man sie nur selten findet. Verantwortlich dafür ist nicht nur die wahrscheinlich momentan beste Kletterhalle der Welt, das KI Kletterzentrum Innsbruck, sondern auch die unzähligen Klettermöglichkeiten rund um Innsbruck. Einige davon stellen wir euch vor:

Höttinger Steinbruch

Den geschichtsträchtigen Klettergarten Höttinger Steinbruch direkt in Innsbruck, am Weg Richtung Hungerburg, hat schon der legendäre Hermann Buhl als Trainingsmöglichkeit für seine tollkühnen Klettereien und Alleingänge erkannt und genützt.

Doch nicht nur als Training für größere Unternehmungen hat der Höttinger Steinbruch seine Berechtigung. Finden sich dort doch sehr lohnende Routen zwischen den Schwierigkeitsbereichen 5 und 7c. Besonders empfehlenswert und nicht leicht für den Grad sind die Routen „Das Gekörnte“ und „Powerplay“, beide 6b+. Der Klassiker für Hardmover ist der „Sperrbezirk“ mit 7c.

Der Klettergarten ist nach Westen ausgerichtet und somit ideal, um am Vormittag im Schatten oder am Nachmittag in der Sonne zu klettern. Je nach Jahreszeit, Lust und Laune. Sogar bei Regen bleibt der linke leicht überhängende Wandteil immer trocken.

Jonas Bader am Höttinger Steinbruch | Climbers Paradise
Jonas Bader am Höttinger Steinbruch

Martinswand

Die Martinswand ist sicher die bekannteste Kletterwand rund um Innsbruck. Hier gibt es unzählige Touren, von der Einseillängen-Sportkletterei bis zu den Mehrseillängen-Touren durch die ganze Wand. Hier kann man sich austoben. Unzählige Klettergärten warten auf die Besucher. Gemeinsam haben sie alle den relativ kurzen Zustieg und die gute Erreichbarkeit von Innsbruck (die Anfahrt ist sogar mit dem Fahrrad möglich).

Durch die südseitige Lage ist das Klettern sogar im Winter möglich, im Sommer ist es untertags oft zu heiß.

Chri Kappacher an der Martinswand | Climbers Paradise
Chri Kappacher an der Martinswand

Ehnbachklamm

Wunderschöner Zustieg durch die Klamm, viele kurze und einfache Touren. Ebener Wandfuß mit einem Bach zum Spielen. Das sind die Zutaten für den nahezu perfekten Klettergarten für die ganze Familie. Nicht umsonst ist die Ehnbachklamm an schönen Wochenenden sehr gerne besucht.

Der Zustieg zur Ehnbachklamm | Climbers Paradise
Der Zustieg zur Ehnbachklamm

Kletterzentrum Innsbruck

Nicht nur bei Schlechtwetter einen Besuch wert. Wer als Kletterer an Innsbruck denkt, denkt auch ans KI. Indoor-/Outdoor-Boulder und -Vorstiegsbereich. Kinderbereich, Kraftkammer, Bistro und vieles mehr. Der Treffpunkt der Innsbrucker Kletterszene. Und mit etwas Glück klettert man neben den amtierenden Kletterweltmeistern Jakob Schubert und Jessica Pilz.