Ein Klettersteig ist für viele der perfekte Einstieg in die Welt der Vertikale. Umständliche Materialkunde entfällt, man kommt bequem per Stahlseil nach oben. Doch ist der erste Klettersteig falsch gewählt, wird durch Überforderung die vermeintliche Sicherheit schnell zur Gefahr.

Anfängertaugliche Klettersteige sollten deshalb neben einer moderaten Schwierigkeit auch einen überschaubaren Zu- und Abstieg haben, das werden vor allem die Kinder danken. Wir haben 5 talnahe Klettersteige für Anfänger und Familien zusammengestellt.

1. Steinwand (B/C), Pitztal

Entlockt jedem ein Lächeln: die Steinwand im Pitztal, Foto: Climbers Paradise

Gleich am Eingang des Pitztals findet sich die Steinwand, die zwei schöne Klettersteigvarianten parat hält. Für Anfänger geeignet ist die rechte Variante, in guten 10 Minuten ist man vom Parkplatz bereits am Einstieg. Geübtere Geher trauen sich in die linke Variante, die Schwierigkeitsbewertung C/D erfordert gute Kondition und Muskelkraft. Der große Vorteil der Steinwand: Hier findet jeder, was er sucht! Und am Ende können doch alle zusammen das Picknick mit Talblick genießen.

Details & Topo: Steinwand im Pitztal

2. Walchseerunde (C) bei der Ottenalm im Kufsteinerland

Klettersteig Walchseerunde, Foto: Bergkameradschaft Walchsee

Die gleichermaßen familienfreundliche wie idyllische Ottenalm im Kaiserwinkl nahe dem Walchsee ist schon allein einen Ausflug wert. Fünf Minuten hinter der Alm steht die Harau Spitze (1.117 m), durch deren Nordwand zwei anspruchsvolle Vie Ferrate führen: die Ottenalm Direttissima und der Bergkameradensteig. Die Walchseerunde ist eine kleine Übungsvariante ganz rechts, 20 Minuten sollte man dafür einplanen. Und wer vom Ziehen und Steigen einen zünftigen Hunger bekommen hat, der weiß ja, wo die Ottenalm zu finden ist!

Details & Topo: Klettersteig Walchseerunde, Ottenalm

3. Familienklettersteig „Little Ballun“ (B), Galtür

Grande Panorama: am Familienklettersteig Little Ballun, Foto: TVB Galtür

Hier dehnen wir den Begriff „talnah“ zugegeben etwas, denn für den „Little Ballun“ nimmt man die Aufstiegshilfe der Birkhahnbahn bei Galtür in Anspruch. So lässt sich der Zustieg auf kindergerechte fünf Minuten reduzieren, der Ausblick wird entsprechend weiter. Die Schwierigkeiten im extra für Familien angelegten Klettersteig halten sich in Grenzen und liegen meist zwischen A und B, geklettert wird auf festem Urgestein. Ein toller Ausflug für alle ab etwa acht Jahren!

Details & Topo: Klettersteig Little Ballun, Galtür

4. Übungsklettersteig Piburger See (B/C), Ötztal

Genügend Tritte für kleine Beine: Der Übungsklettersteig Piburg ist speziell für Kinder konzipiert, Foto: Simon Schöpf

Wer „Ötztal“ und „Klettersteig“ googelt, hat tatsächlich die Qual der Wahl – hier spannt sich durch fast jede Felswand schon ein Stahlseil. Ein besonders einfacher Klettersteig mit minimalem Zustieg wurde letztes Jahr unweit des Piburger Sees neu errichtet (Wie entsteht eigentlich ein Klettersteig? Hier der Artikel dazu). Der Übungsklettersteig ist ideal für die ersten Meter in der Vertikalen, im Sommer lockt der Piburger See mit einer Abkühlung und ein Eis gibt’s in den umliegenden Gasthäusern sowieso.

Details & Topo: Übungsklettersteig Piburg

5. „Holderli Seppl“-Klettersteig (B/C), Kaunertal

Holderli Seppl Klettersteig Kaunertal. Foto: TVB Kaunertal
„Holderli Seppl“-Klettersteig & Kinderklettern am Fernergries im Kaunertal, Foto: TVB Tiroler Oberland Kaunertal (Florian Achenrainer)

So viel Naturspektakel gibt’s selten für schlappe 10 Minuten Zustieg: Der Einstieg des Klettersteiges ist direkt beim imposanten Wasserfall Rifflbach im hinteren Kaunertal. Weiter geht’s über geschliffene Gneisplatten immer entlang des Wasserlaufs bis zum „Schnapsloch“ auf 2.100 Metern. Lässt sich auch nüchtern vorzüglich genießen! Plus: Jeden Dienstag im Sommer gibt’s geführte Klettersteigtouren für Kinder (Programm hier).

Details & Topo: „Holderli Seppl“-Klettersteig, Kaunertal

Tipps

Wer mit Kindern unterwegs ist, dem sei unser Beitrag „Klettersteig mit Kindern sicher begehen“ ans Herz gelegt.

Noch mehr Tipps und Sicherheitshinweise findet ihr außerdem im Beitrag „Familien-Spots: Klettersteige mit Kindern gehen“.