Bouldern im Silvapark – ein Erlebnis auf 1800 m Seehöhe

„Fahren wir Silvapark, bei dieser Hitze genau das Richtige!“ hat mein Kollege am Telefon gemeint. Somit war die Entscheidung für diesen Tag gefallen und es ging ab nach Galtür, genauer gesagt nach Silvretta zum Bouldern. Von Zuhause (Seefeld) zwar 1,5 Stunden fahrt, aber wir waren früh dran und motiviert. Nach unserem ersten Kontakt letztes Jahr mit den Blöcken auf 1800 m Seehöhe, wussten wir schon, dass wir an einem heißen Tag wie heute perfekte Bedingungen vorfinden würden.

 

 

Auch mit dem Aufwärmen ging es bei unserem zweiten Boulderausflug in den Silvapark besser, da wir uns letztes Jahr einen guten Überblick verschafft haben.

Für Familien wurde sogar ein eigener Kinderbereich angelegt, und das Angebot wurde im letzten Jahr mit der Einrichtung des Klettersteig „Little Ballon“ abgerundet. Weitere Topos und Infos findet ihr unter der Climbers Paradise Region Paznaun – Ischgl.

Für einen Ausgiebigen Trip dorthin kann ich euch nur empfehlen, den Boulderführer zu kaufen, da man sich mit den Fototopos noch besser zu recht findet.

In diesem Sinne:

Auiziagen (hinaufklettern auf den Block) und Oifliagen (herunterfallen vom Block)

 

Euer Patrick

 

Silvapark

Silvapark