Martina Scheichl hat an einer Exkursion teilgenommen, die im Rahmen der Kletter WM in Innsbruck, angeboten wurde. Was sie dabei erlebt hat, berichtet sie für euch:

Heute waren die beiden letzten Exkursionen, und ich musste unbedingt noch einmal mit dabei sein. Nicht nur, weil es zum Bouldern ging, sondern vor allem, weil es zum Bouldern nach Galtür in der Region Paznaun – Ischgl in den Silvapark ging. Ein Highlight-Bouldergebiet. Nicht nur das unglaubliche Setting zwischen all den vielen Dreitausendern und Fastdreitausendern, sondern auch der Fels ist hier einfach premium. Klar, ein bisschen voreingenommen bin ich bestimmt, zumal der Silvapark zu meinen Heimgebieten gehört (wenn man den Anreiseradius erhöht), aber ganz klar, waren auch die anderen ExkursionsteilnehmerInnen super begeistert.

Jahreszeiten-Spiel auf dem Weg zum Silvapark

Aussicht auf dem Weg zum Silvapark | Climbers Paradise

Aussicht auf dem Weg zum Silvapark

In Innsbruck war bereits um 8:30 Uhr Treffpunkt, zu dem alle 13 angemeldeten ExkursionsteilnehmerInnen erschienen. Von Galtür spendierte man der Gruppe eine Gondelfahrt in den oberen Teil des Gebietes. Fährt man mit der Gondel hoch, so kann man schön gemütlich nach unten laufen, wer auf die Gondelfahrt verzichtet – so wie ich – der macht es umgekehrt und läuft nach oben – ganz schön anstrengend. Macht aber nichts, denn heute zeigt sich die Silvretta von ihrer schönen, abenteuerlichen Seite. Das Grün des Sommers räumt langsam für das Herbstgold seinen Platz, alles ist getaucht in sanfte Farbtöne, und die Wolken hängen im spitzen Gipfel der Ballunspitze fest.

Bouldern vom Feinsten

Boulder-Spaß im Silvapark | Climbers Paradise

Boulder-Spaß im Silvapark

Die Silvretta zeigt sich also von seiner besten Seite, um die 13 Silvapark-Neulinge zu beeindrucken. Insgesamt wuselt heute ein sehr bunter Haufen an Tirolern, Deutschen, Briten, Spaniern und Russen um Bergführer Christoph aus Galtür. Dieser hat sichtlich Spaß mit der Gruppe und scheucht sie eine Platte um die andere hoch – auch beim Bouldern will „auf den Füßen stehen“ gelernt sein. Seine alte Schule macht sich bewährt, denn am Ende des Tages fallen nicht nur viele Plattenboulder und auch steile Linien, sondern auch die Haut ist noch halbwegs heil, die muss man nämlich dem scharfen Fels opfern, wenn man sich im schönen Ambiente des Silvaparks kletternd fortbewegt.

Herausfordernde Überhänge beim Bouldern im Silvapark | Climbers Paradise

Herausfordernde Überhänge beim Bouldern im Silvapark

Eine gelungene letzte Exkursion, wie 13 TeilnehmerInnen, Bergführer Christoph und ich finden. Danke für das tolle Programm!

Pause bei der Exkursion im Silvapark | Climbers Paradise

Pause bei der Exkursion im Silvapark