Share:Facebook

Sportklettern in der Region Wilder Kaiser

Naturschauplatz mit spektakulären Routen

Die Region Wilder Kaiser, die sich rund um die vier Kaiser-Orte Ellmau, Going, Scheffau und Söll erstreckt, zählt zu einem der prominentesten Kletterziele Österreichs.

Hier hat Klettern Geschichte! Bekannte alpine Namen wie Totenkirchl, Predigtstuhl oder Fleischbank lösen bei Alpinisten Ehrfurcht und sportlichen Ehrgeiz aus. Doch nicht nur routinierte Kletterer kommen im Wilden Kaiser voll auf ihre Kosten – abwechslungsreiche Sportkletterrouten, Mehrseillängentouren, Klettersteige und Kletterhallen bieten vielfältige Möglichkeiten für Kletterbegeisterte jeder Könnerstufe. Und mit etwas Phantasie ist während einer Klettertour, im Felskopf zwischen Treffauer und Ellmauer Haltspitze, sogar das Profil Kaiser Karls des Großen auszumachen – ihm hat die Region ihren Namen zu verdanken!

Klettergarten-Tipps für Sportkletterer rund um den Wilden Kaiser

  • Ellmauer Kaiserklettergarten
    Insgesamt 16 Kletterrouten der Schwierigkeitsgrade 3 bis 7 stehen am 12 m hohen Murmeltierfelsen und dem 15 m hohen Gamsfelsen zur Verfügung. Ausgangspunkt ist die Wochenbrunner Alm in Ellmau (1.085 m), der Zustieg dauert ca. 40 Minuten.
  • Klettergarten Achleiten
    Die 70 m hohe Fiaggnwand am Achleitberg ist ein natürlich gewachsenes Kletterareal, das heute als Geheimtipp unter dem Klettervolk gilt. An die 150 Sportkletterrouten von 8 bis 40 m Länge , meist erst ab Schwierigkeitsgrad 6+, warten auf die ambitionierten Kletterer. Aufgrund der exponierten Lage kann bereits im Januar bei Sonnenschein geklettert werden.
  • Klettergarten Multerkarwand
    Die über 230 m hohe Multerkarwand, auch Mutterkarwand genannt, liegt am Wandfuß des Treffauers und bietet 22 Sportkletterrouten, davon 8 mit mehreren Seillängen. Der Zustieg dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden, Ausgangspunkt ist der Jägerwirt in Scheffau.
  • Klettergarten Schleierwasserfall
    Der Schleierwasserfall in Going, am Fuße der Maukspitze gelegen, ist ein Naturspektakel und ein Mekka für Extrem-Kletterer. Über 160 Kletterrouten, wovon etliche die Schwierigkeitsgrade 10 und 11 aufweisen, machen dieses Klettergebiet zum europaweit schwierigsten. Hier ist Klettern ganzjährig möglich. Im Sommer lädt der Schleier-Gumpen zu einem erfrischenden Bad ein.
  • Klettergarten Wilderer Kanzel
    32 Routen von 12 bis 25 m Länge in den Schwierigkeitsgraden 2 bis 10- (8a+) warten an dieser 25 m hohen Wand auf die Kletterer. Der Zustieg kann über die Wochenbrunner Alm in Ellmau oder über den Parkplatz Tannbichl in Going erfolgen. Sehr gute Felsqualität!

 

 

App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr über 30 Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden
Suche Suche