Share:Facebook

Seichenkopf

🄴
Beschreibung

Er ist der wohl stillste Gipfel des Gebiets. Das stimmt vielleicht nicht mehr ganz, aber Freunde alpiner Einsamkeit werden immer noch voll auf ihre Kosten kommen.

Die Routen verlaufen überwiegend durch festen Fels und sind alle mit Klebehaken bzw. Edelstahlbohrhaken nahezu plaisirmäßig abgesichert. Die nordwestseitige Exposition des Wand garantiert auch an heißen Hochsommertagen erträgliche Rahmenbedingungen.

Routenanzahl
5
Schwierigkeitsgrad
4+ - 7+
Gestein
Kalk
🞱
Seehöhe
1864 -
🐈
Parken

Parken am Parkplatz der Bad Kissinger Hütte in Grän.

Seichenkopf

Routenanzahl
5
Schwierigkeitsgrad
4+ - 7+
🞂
Exposition
W
👙
beste Jahreszeit
Routen anzeigen
Westkante  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
4+
2
30m
3
3
30m
4-
🄴
Beschreibung

Kurze klassische Wand- und Gratkletterei an festem Fels. Der unterste Grataufschwung kann ebenfalls geklettert werden. Dazu 30m unter dem Originaleinstieg im Vorbau nach rechts queren zu Stand mit Schlinge.

🅊
Schwierigkeitsgrad
4+
Anzahl Seillängen
3
🖜
Erschließer

Klaus Tröber, Wolfgang Fichtl 1997

🔋
Blockhöhe max
120 m
🞂
Exposition
W
Zustieg

Vom Parkplatz der Bad Kissinger Hütte in Richtung Aggenstein und nach ca. 30 Minuten rechts in Richtung Sebenalm abzweigen. Vor dem Überqueren des Sebenbachs rechts am Bach ca. 500m hinauf bis zu einem weiteren Bächlein. Nun rechts auf Waldrücken entlang und gerade hoch zu den Ausläufern des Nordpfeilers.

Abstieg

1. Zum Hauptgipfel hinauf und über den Normalweg absteigen. (1, ca. 1,5 Stunden).

 

2. Vom Speicherwandgipfel ca. 50m über Grat in Richtung Süden ansteigen, dann westseitig über Schlucht, bzw. Flanke ca. 80m absteigen. Zum Schluss steil (20m, Schwierigkeitsgrad 2, Abseilmöglichkeit an Latschen) hinab zum Normalweg. Über Gemssteig waagerecht in nördlicher Richtung zur Westgratscharte.

 

3. Abseilen über den Westgrat (1x40m, 1x50m). Haken 3m südlich vom Kreuz.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Um und Auf  
Nr.
Länge
Grad
1
m
4
2
30m
6-
3
20m
5
4
m
4
5
m
4
🄴
Beschreibung

Recht kurze und genüssliche Sportkletterroute an festem Fels. Abseilhaken nach 30m. 

🅊
Schwierigkeitsgrad
6-
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Klaus Tröber, Wolfgang Fichtl 2000

Routenlänge
110 m
🔋
Blockhöhe max
120 m
🞂
Exposition
W
Zustieg

Vom Parkplatz der Bad Kissinger Hütte in Richtung Aggenstein und nach ca. 30 Minuten rechts in Richtung Sebenalm abzweigen. Vor dem Überqueren des Sebenbachs rechts am Bach ca. 500m hinauf bis zu einem weiteren Bächlein. Nun rechts auf Waldrücken entlang und gerade hoch zu den Ausläufern des Nordpfeilers.

Abstieg

1. Zum Hauptgipfel hinauf und über den Normalweg absteigen. (1, ca. 1,5 Stunden).

 

2. Vom Speicherwandgipfel ca. 50m über Grat in Richtung Süden ansteigen, dann westseitig über Schlucht, bzw. Flanke ca. 80m absteigen. Zum Schluss steil (20m, Schwierigkeitsgrad 2, Abseilmöglichkeit an Latschen) hinab zum Normalweg. Über Gemssteig waagerecht in nördlicher Richtung zur Westgratscharte.

 

3. Abseilen über den Westgrat (1x40m, 1x50m). Haken 3m südlich vom Kreuz.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Henneleitr  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
6
2
m
6
3
m
4
4
m
2
🄴
Beschreibung

Nette kurze Sportkletterroute an großteils kompaktem Fels. Abseilhaken nach 1. SL. Die 1. Länge wurde optimiert, Einstieg nun 4m rechts des BMG-Weg.

🅊
Schwierigkeitsgrad
6
Anzahl Seillängen
4
🖜
Erschließer

Klaus Tröber, Herbert Jesner 1998

Routenlänge
140 m
🔋
Blockhöhe max
120 m
🞂
Exposition
W
Zustieg

Vom Parkplatz der Bad Kissinger Hütte in Richtung Aggenstein und nach ca. 30 Minuten rechts in Richtung Sebenalm abzweigen. Vor dem Überqueren des Sebenbachs rechts am Bach ca. 500m hinauf bis zu einem weiteren Bächlein. Nun rechts auf Waldrücken entlang und gerade hoch zu den Ausläufern des Nordpfeilers.

Abstieg

1. Zum Hauptgipfel hinauf und über den Normalweg absteigen. (1, ca. 1,5 Stunden).

 

2. Vom Speicherwandgipfel ca. 50m über Grat in Richtung Süden ansteigen, dann westseitig über Schlucht, bzw. Flanke ca. 80m absteigen. Zum Schluss steil (20m, Schwierigkeitsgrad 2, Abseilmöglichkeit an Latschen) hinab zum Normalweg. Über Gemssteig waagerecht in nördlicher Richtung zur Westgratscharte.

 

3. Abseilen über den Westgrat (1x40m, 1x50m). Haken 3m südlich vom Kreuz.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
BMG Weg  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
5+
2
50m
6
3
35m
6-
4
m
6+
5
m
2
🄴
Beschreibung

Schöne homogene alpine Sportkletterroute, die meistbegangenste Führe am Berg.

🅊
Schwierigkeitsgrad
6+
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Klaus Trüber, Wolfgang Fichtl 1997

Routenlänge
140 m
🔋
Blockhöhe max
120 m
🞂
Exposition
W
Zustieg

Vom Parkplatz der Bad Kissinger Hütte in Richtung Aggenstein und nach ca. 30 Minuten rechts in Richtung Sebenalm abzweigen. Vor dem Überqueren des Sebenbachs rechts am Bach ca. 500m hinauf bis zu einem weiteren Bächlein. Nun rechts auf Waldrücken entlang und gerade hoch zu den Ausläufern des Nordpfeilers.

Abstieg

1. Zum Hauptgipfel hinauf und über den Normalweg absteigen. (1, ca. 1,5 Stunden).

 

2. Vom Speicherwandgipfel ca. 50m über Grat in Richtung Süden ansteigen, dann westseitig über Schlucht, bzw. Flanke ca. 80m absteigen. Zum Schluss steil (20m, Schwierigkeitsgrad 2, Abseilmöglichkeit an Latschen) hinab zum Normalweg. Über Gemssteig waagerecht in nördlicher Richtung zur Westgratscharte.

 

3. Abseilen über den Westgrat (1x40m, 1x50m). Haken 3m südlich vom Kreuz.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Schrofenpoker  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
7+
2
25m
7-
3
30m
6
4
m
6
5
m
2
🄴
Beschreibung

Lohnende alpine Sportkletterroute in überwiegend kompaktem Fels. Hauptschwierigkeit bieten zwei überhängende Stellen alm Beginn, in der 2. Länge nach einem Überhang 3. waagrecht nach rechts zu Stand queren.

🅊
Schwierigkeitsgrad
7+
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
6+
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Klaus Tröer, Sepp Besler 1999

Routenlänge
140 m
🔋
Blockhöhe max
120 m
🞂
Exposition
W
Zustieg

Vom Parkplatz der Bad Kissinger Hütte in Richtung Aggenstein und nach ca. 30 Minuten rechts in Richtung Sebenalm abzweigen. Vor dem Überqueren des Sebenbachs rechts am Bach ca. 500m hinauf bis zu einem weiteren Bächlein. Nun rechts auf Waldrücken entlang und gerade hoch zu den Ausläufern des Nordpfeilers.

Abstieg

1. Zum Hauptgipfel hinauf und über den Normalweg absteigen. (1, ca. 1,5 Stunden).

 

2. Vom Speicherwandgipfel ca. 50m über Grat in Richtung Süden ansteigen, dann westseitig über Schlucht, bzw. Flanke ca. 80m absteigen. Zum Schluss steil (20m, Schwierigkeitsgrad 2, Abseilmöglichkeit an Latschen) hinab zum Normalweg. Über Gemssteig waagerecht in nördlicher Richtung zur Westgratscharte.

 

3. Abseilen über den Westgrat (1x40m, 1x50m). Haken 3m südlich vom Kreuz.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden