Share:Facebook

Mehrseillängenrouten in der Ferienregion Imst

Das hat sportliche Klasse!

Die Ferienregion Imst im Tiroler Oberland hat zu jeder Jahreszeit viel zu bieten: Ob Klettern, Wandern, Bergsteigen, Schwimmen, Mountainbiken oder Raften – Sportbegeisterte aller Könnerstufen haben hier die Qual der Wahl!

Besonders vielseitig und variantenreich ist das Kletterangebot. Mit mehr als 3.000 Routen aller Schwierigkeitsgrade – wobei das Routennetz gerade in den letzten Jahren umfassend ausgebaut und saniert wurde – und der höchsten Kletterhalle Österreichs rangiert das Gebiet unter den Top-Spots der Szene!

Und wer einmal keine Lust auf einen langen Abstieg am Wanderweg hat, dem sei der Alpine Coaster wärmstens empfohlen. Kurvenreich und mit hoher Geschwindigkeit geht es hier Richtung Tal – ein Erlebnis, das besonderen Spaß verspricht!

4 Mehrseillängen-Tipps rund um Imst

  • Engelkarturm
    9 schöne, lohnende Klettertouren, vorwiegend an Platten, Rissen und überhängend. Die Bohrhakenabstände sind groß. Der Zustieg ab Muttekopfhütte dauert ca. 50 Minuten. Der Abstieg kann über zwei Abseilpisten erfolgen. Alpine Kletterei vom Feinsten!
  • Hintere Platteinspitze
    Eine lange, abwechslungsreiche alpine Tour auf ca. 2.700 m Höhe. Stabiles Hochdruckwetter ist notwendig, da bis zum Gipfel geklettert werden muss. In den oberen Seillängen ist die Tour sehr lohnend, es empfiehlt sich deshalb auch, sie in Verbindung mit dem unteren Teil des Melzergrates, der Melzerkante oder einer anderen Route der Melzerplatten zu klettern. Für den Zustieg sind ca. 90 Minuten zu rechnen. Der Abstieg erfolgt über das Engelkar.
  • Imst/Muttetürme
    Die 8 Routen auf die Muttetürme, die sich am NNO-Grat des Muttekopfes befinden, wurden in den Jahren 2012 und 2013 eingerichtet. Stände und Seillängen sind mit Bohrhaken versehen, trotzdem sollten mobile Sicherungsmittel mitgeführt werden. Im Frühjahr kann die Kletterei auch mit einer Skitour auf den Muttekopf oder Scharnitzkopf verbunden werden.
  • Nassereith – Tieftal
    Die insgesamt 8 Routen am Gamspfeiler sind gut abgesichert, haben aber alpinen Charakter und sind daher für reine Sportkletterer nicht zu empfehlen. Der Abstieg ist nur durch Abseilen auf der jeweiligen Route zu bewältigen. Besonders zu empfehlen sind die Touren Samsersteig (Länge 95 m), Herbstsonne (105 m), Höhlen-Traverse (60 m) und Leben im Sonnenschein (110 m). Der Zustieg erfolgt in ca. 20 Minuten. Es sollte sich nie mehr als eine Seilschaft in einer Route befinden, um die Steinschlaggefahr nicht zu erhöhen.
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr über 30 Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden
Suche Suche