Share:Facebook

Eisklettern in der Ferienregion Imst

Das lässt keinen kalt!

Die Ferienregion Imst im Tiroler Oberland hat zu jeder Jahreszeit viel zu bieten: Ob Klettern, Wandern, Bergsteigen, Schwimmen, Mountainbiken oder Raften – Sportbegeisterte aller Könnerstufen haben hier die Qual der Wahl!

Besonders vielseitig und variantenreich ist das Kletterangebot. Mit mehr als 3.000 Routen aller Schwierigkeitsgrade – wobei das Routennetz gerade in den letzten Jahren umfassend ausgebaut und saniert wurde – und der höchsten Kletterhalle Österreichs rangiert das Gebiet unter den Top-Spots der Szene!

Und wer einmal keine Lust auf einen langen Abstieg am Wanderweg hat, dem sei der Alpine Coaster wärmstens empfohlen. Kurvenreich und mit hoher Geschwindigkeit geht es hier Richtung Tal – ein Erlebnis, das besonderen Spaß verspricht!

Salvesenklamm und Salvesenfälle in Tarrenz

Die landschaftlich eindrucksvolle, tief eingeschnittene Salvesenklamm in Tarrenz stellt vor allem in den warmen Monaten ein beliebtes und lohnendes Ausflugsziel dar. Hier findet man schöne, idyllisch angelegte Wanderwege, die mit ihren vielen Attraktionen auch für Familien mit Kindern sehr gut geeignet sind, sowie einige Mehrseillängentouren im mittleren bis oberen Schwierigkeitsgrad.

  • Eine ganz besondere sportliche Herausforderung verspricht das Gebiet aber im Winter, wenn die Salvesenfälle beklettert werden können.
  • Wo im Sommer das Wasser zwischen 25 und 80 m in die Tiefe rauscht, erleben Kletterer im Winter an den Eisfällen eine sportliche Challenge der ganz besonderen Art.
  • Die imposante Naturkulisse, in die die Salvesenfälle eingebettet sind, tut dabei noch ihr Übriges. Ein Klettererlebnis, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!
  • Für den Zustieg zu den Eisfällen ist mit ca. 30 Minuten zu rechnen.

 

Suche Suche