Share:

Nauders-Tiroler Oberland-Kaunertal
Schweikert | Kaunertal

🄴
Beschreibung

Herrliche Urgesteinkletterei am kompakten Fels.

ca. 400 Meter hoher, westseitig gelegener Urgesteinspfeiler, der zum Nordgrat des Schweikert führt (Gsallgratl). Von dort erreicht man in ca. eineinhalb Stunden in teils luftiger Kletterei den Gipfel.

Routenanzahl
1
Schwierigkeitsgrad
3 - 6b/7
Gestein
Gneis
🞱
Seehöhe
1.802 m - 2.879 m
🚗
Wandhöhe
2.200 m - 2.879 m
🕞
Anreise und öffentlicher Verkehr

Mit dem Auto

Wenn Sie aus Norden kommen...

A7 Füssen/Garmisch - B 179 Fernpass - Imst A 12 - Landeck/Zams - Landecker Tunnel B 180 - Prutz - Kaunertal

 

Wenn Sie von Westen kommen...

Bregenz A14- Arlberg (Tunnel oder Pass) S16 - Landeck - Landecker Tunnel B 180- Prutz - Kaunertal

 

Wenn Sie von Süden kommen...

Reschenpass - Nauders B180 - Pfunds - Prutz - Kaunertal

 

Wenn Sie von Osten kommen...

Wien - A12 - Innsbruck - Landeck/Zams - Landecker Tunnel - B 180 Prutz - Kaunertal

🐈
Parken

Quellalpin oder Verpeilalm

GPS Position
L: 10.76446, B: 47.03379
Galerie
Routenanzahl
1
Schwierigkeitsgrad
6b - 6b
👙
beste Jahreszeit
JAN
FEB
MÄR
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ
Routen anzeigen
Wiesa-Jaggl
Seillänge
Länge
Grad
1
50m
5b
2
50m
4b
3
25m
5c
4
50m
5c+
5
50m
6a+
6
50m
6a
7
50m
4a
8
45m
4b
9
50m
5b
10
50m
6b
11
50m
6a+
12
50m
3a
🄴
Beschreibung

Herrliche Urgesteinkletterei am kompakten Fels.

Weiter dann zum Gsallgratl - (Gratklettereitechnik!)

🅊
Schwierigkeitsgrad
6b
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
6b/7
Anzahl Seillängen
12
🖜
Erschließer

Schranz/Ragg 2004

🞱
Seehöhe
2.200 m
Routenlänge
570 m
🐲
Kletterzeit
5 h 30 min
🔋
Blockhöhe max
570 m
🞍
Seehöhe Höchster Punkt
2.879 m
🞂
Exposition
W
Ausrüstung
10 Express und 50m Doppelseil
Zustieg

Von der Verpeilalm folgt man ca. 30min dem Dr.Angerer Steig Richtung Gsalltal. Beim Stuanmandl einige Meter die Rinne hinauf und rechts schräg aufwärts um eine Felskante. In fünf Minuten erreicht man den Einstieg.

🐲
Gehzeit Zustieg
45 min
Abstieg

Vom Gipfel folgt man südseitig dem markierten Weg zur Verpeilhütte. (1h 30min)

Bewertungi
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
🄴
Beschreibung

Herrliche 700m Plattenschuss mitten durch die Nordwand des Hochrinnegg.

Routenanzahl
1
Schwierigkeitsgrad
5c - 5c
🞂
Exposition
N
👙
beste Jahreszeit
JAN
FEB
MÄR
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ
Routen anzeigen
Plattensymphonie
Seillänge
Länge
Grad
1
55m
5a
2
50m
4b
3
52m
5c
4
55m
5c
5
45m
4b
6
50m
4b
7
50m
5a
8
50m
4a
9
50m
4a
10
50m
4a
11
50m
3c
12
50m
3c
13
50m
3c
14
55m
3c
🄴
Beschreibung

Großzügige und lange alpine Route an kompaktem Urgesteinfels. Die großteils mit Flechten überzogenen Plattenzonen können bei feuchter Witterung unangenehm sein.

 

Tipp: Nordwandambiente für heiße Sommertage

🅊
Schwierigkeitsgrad
5c
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
5c/6
Anzahl Seillängen
14
🖜
Erschließer

Florian Schranz/Thomas Marth 2006

🞱
Seehöhe
2.358 m
Routenlänge
700 m
🐲
Kletterzeit
4 h 30 min
🔋
Blockhöhe max
700 m
🞍
Seehöhe Höchster Punkt
3.058 m
🞂
Exposition
N
Ausrüstung
10 Expressen und 60m Doppelseil
Zustieg

Verpeilalm - über den neuen Dr. Angerer Höhenweg ins nördlich gelegene Gsalltal und weiter zu einem markanten Plattenpfeiler an der Nordwand des Hochrinnegg. Gehzeit ca.2 Stunden.

 

Einstieg:

Vom tiefsten Punkt am Plattenpfeiler ca. 80 Meter nach links entlang der Begrenzungslinie zwischen Firnfeld und Pfeiler. Der Einstieg befindet sich auf einem kleinen Felskopf (Bohrhaken mit roten Schlinge).

 

Achtung: Im Frühsommer liegen oft noch Schneefelder (Pickel empfehlenswert)

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

sehr alpin!

Vom Gipfel gelangt man - einem Rinnensystem folgend - in die östlich gelegene Scharte. Von dieser auf der ortografisch linken Seite einer markanten Rinne (Schlucht) abklettern bis man auf ca.2800 Meter einen ausgeprägten Grat erreicht. Nun die beste Möglichkeit nutzen um nach rechts steil hinab in die oben besagte Rinne zu gelangen. Dieser folgt man nun teilweise abkletternd bis auf ca. 2500 Meter. Jetzt nach rechts zum Südpfeiler queren und über diesen und einer anschließend lästigen Grasrinne zur

Hütte (Steinmänner). 2 bis 3 Stunden

🐲
Gehzeit Abstieg
2 h 30 min
Bewertungi
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
🄴
Beschreibung

15 Seillängen traumhaft schöne, abwechlungsreiche Urgeseteinskletterei mit Nordwandambiente für heiße Sommertage.

Routenanzahl
1
Schwierigkeitsgrad
6b/7 - 6b/7
🞂
Exposition
N
Routen anzeigen
Hidden Paradise
Seillänge
Länge
Grad
1
50m
6a+
2
50m
6a+
3
50m
6a+
4
40m
6b
5
50m
5b
6
50m
4b
7
50m
6a
8
50m
5c+
9
50m
5a
10
50m
3b
11
50m
4b
12
50m
5b
13
50m
4b
14
55m
5c
15
30m
4b
🄴
Beschreibung

15 Seillängen traumhaft schöne, abwechslungsreiche Urgesteinskletterei mit Nordwandambiente für heiße Sommertage.

🅊
Schwierigkeitsgrad
6b/7
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
6b/7
Anzahl Seillängen
15
🖜
Erschließer

Schranz Florian

🞱
Seehöhe
2.204 m
Routenlänge
675 m
🐲
Kletterzeit
5 h 30 min
🔋
Blockhöhe max
675 m
🞍
Seehöhe Höchster Punkt
2.879 m
🞂
Exposition
N
Ausrüstung
60m Doppelseil, 12 Expressen
Zustieg

Von der Verpeilalm folgt man dem Dr. Angerer Steig bis ins Gsalltal. Beim Abstieg ins Gsalltal verlässt man bei der ersten Möglichkeit den Wanderweg und quert ins hintere Gsalltal. Der Einstieg befindet sich am untersten Ausläufer des östlichsten Plattenpfeilers der Nordwand, der hier zur Rinne zwischen Mittelpfeiler und Schweikert abbricht. 1,5 Stunden von der Verpeilalm.

🐲
Gehzeit Zustieg
1 h 30 min
Abstieg

Der Ausstieg der Route erfolgt am Ostgrat des Schweikert ca. 10 Min. unterhalb des Gipfels. Vom Gipfel folgt man dem markierten teilweise aber exponierten Weg zur Verpeil Hütte, 1,5 Stunden

Bewertungi
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!