Share:Facebook

Mehrseillängenrouten im Tiroler Oberland

Touren mit zum Teil hochalpinem Charakter 

Die Dreiländer-Region Tiroler Oberland mit Nauders und dem Kaunertal besticht durch ihre zahlreichen Möglichkeiten zum Klettern. Kleine, aber feine Granitklettergärten in den unteren Schwierigkeitsgraden mit alpinem Ambiente sind eine Besonderheit in Tirol. Neben den Anfängern haben hier vor allem Familien ihren Spaß beim Klettern. Doch keine Sorge – auch Profis kommen nicht zu kurz. Spannende Sportkletterrouten und Klettersteige, Mehrseillängentouren, Eisklettern, 1 Waldseilpark und 4 familienfreundliche Klettergärten machen die Region im Tiroler Oberland zu einem besonderen Urlaubserlebnis.

Mehrseillängen-Tipps für abwechslungsreiche Kletterei

Die 20 Mehrseillängenrouten im Tiroler Oberland bieten abwechslungsreiche und vielseitige Klettererlebnisse im besten Urgsteinsfels. Am beliebtesten sind die folgenden 5 Touren:

  • Piz Lad Nordwand – Nauders
    Die Route „Sonja Claudia“ in der Piz Lad Nordwand besteht aus 10 Seillängen, die sich meist im Schwierigkeitsgrad 3 bis 5- bewegen. Nur eine Schlüsselstelle ist ein 6- . Der nach Norden ausgerichtete Fels besteht aus Kalkgestein, was für diese Region recht untypisch ist, aber für eine strukturierte Felsoberfläche sorgt. Die Stände sind mit je 2 Bohrhaken eingerichtet, die Zwischensicherungen mit wenigen Bolts und Normalhaken gesichert. Ein Grundsortiment an Friends und Keilen sollte man auf alle Fälle dabei haben.
  • Finstermünzwand – Nauders
    7 Seillängen feinste Plattenkletterei in rundem Schiefergestein bietet der „Weg der Freunde“ in Nauders. Die Route bewegt sich im Schwierigkeitsbereich 5a bis 6a und punktet mit einem kurzen Zustieg von nur 10 Minuten.
  • Madatschtürme – Kaunertal
    3 vom Schwierigkeitsgrad ähnliche Mehrseillängenrouten erwarten Kletterer an den Madatschtürmen: „Ein Sommertraum für Thomas“ mit 7 Seillängen, die sich im Schwierigkeitsbereich 3a bis 5c bewegen, „Die Tante an der Kante“ mit 11 Seillängen von 3a bis 5c, und „Westsidestory“ mit 7 Seillängen von 3a bis 5b.
  • Schweikert – Kaunertal
    Beim „Wiesa-Jaggl“ am Schweikert im Kaunertal handelt es sich um eine luftige Kletterei im Urgesteinsfels mit insgesamt 12 Seillängen, die im Schwierigkeitsgrad 3a bis 6a+ angesiedelt sind. Den Einstieg erreicht man von der Verpeilalm in einer halben Stunde. An Ausrüstung sollte man auf jeden Fall 10 Expressschlingen und ein zumindest 50 m langes Doppelseil dabei haben.
  • Schweikert über das Gsallgratl (Nordgrat) – Kaunertal
    Neu sanierte Route über die Schweikert-Nordseite auf dem Gsallgratl. Die Kletterei ist wenig anspruchsvoll und bewegt sich hauptsächlich im 3. Schwierigkeitsbereich mit einigen 4er-Stellen. Durch die teils exponierten Stellen hat die Tour jedoch hochalpinen Charakter.
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr über 30 Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden
Suche Suche