Share:Facebook

Kellespitze

🄴
Beschreibung

Obwohl der höchste Gipfel der Tannheimer Berge mit seinem 750m hohen Nordabbruch die höchste Wand des Gebiets präsentieren kann, steht die Kellespitze in der Gunst der Kletterer noch recht weit hinten.


Das Gestein ist südseitig nicht so kompakt wie an Gimpel nd Roter Flüh und die Nordseite ist weit ab vom Kltterschuss. Aber manche mögen ja gerade letzteres. Besonders die nordseitigen Routen von Toni Freudig sind interessante Ziele für Kleterer, die gerne mal abseits vom Mainstream unterwegs sind.


 

Routenanzahl
4
Schwierigkeitsgrad
4+ - 6+
Gestein
Granit
🞱
Seehöhe
2247 m
🐈
Parken

Parkplatz Musauer Alm

Von der Musauer Alm weiter in Richtung Otto-Mayr-Hütte, bis links der Weg zur Nesselwängler Scharte abzweigt (30 Minuten zu Fuß). Den Weg in Richtung Nesselwängler Scharte so weit verfolgen, bis zu den Einstiegen gequert werden kann (ab Abzeig 20 - 30 Minuten)

Kellespitze

Routenanzahl
2
Schwierigkeitsgrad
5+ - 6+
🞂
Exposition
N
Routen anzeigen
Linie 95  
Nr.
Länge
Grad
1
45m
5-
2
45m
4+
3
45m
5+
4
25m
5+
5
40m
5
6
45m
4
7
45m
5+
8
40m
5
9
40m
5
10
45m
5-
11
30m
5+
12
35m
4+
🄴
Beschreibung

Kontinuierlich schwere Wand- und Plattenkletterei mit vielen interessanten Quergängen. Wie auch das Gotische Fenster absolut empfehlenswert, jedoch wegen der Länge nicht zu unterschätzen. Auch für den Abstieg muss entsprechend Zeit einkalkuliert werden.

🅊
Schwierigkeitsgrad
5+
Anzahl Seillängen
12
🖜
Erschließer

T. Freudig, K. Straub, W. Hofmann 1995

🔋
Blockhöhe max
400 m
🞂
Exposition
N
Ausrüstung
Die gesamte Route ist gut gesichert und an unübersichtlichen Stellen markiert.
Zustieg

Parkplatz Musauer Alm

Von der Musauer Alm weiter in Richtung Otto-Mayr-Hütte, bis links der Weg zur Nesselwängler Scharte abzweigt (30 Minuten zu Fuß). Den Weg in Richtung Nesselwängler Scharte so weit verfolgen, bis zu den Einstiegen gequert werden kann (ab Abzeig 20 - 30 Minuten)

Abstieg

Vom letzten Stand ca. 40m gerade hoch (Haken sichtbar) bis zu einem Stand. Danach weitere 55m auf dem Grat ansteigen bis zu einem Grataufschwung, wo sich der erste Abseilhaken befindet. Nach 2-maligem Abseilen am besten durch eine Rinne hinab und zu einem Grat nach links aufwärts queren (im Abstiegssinn). Dort befindet sich ein weiterer Abseilring. 20m abseilen und bis zu einem auffälligen Gratturm weitergehen. Hinter diesem Turm befindet sich der nächste Abseilring. Von dort 3 mal ausgesetzt abseilen. Der Abstieg ist markiert, bei schlechter Sicht aber nicht ganz leicht zu finden.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Durch's gothische Fenster  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
5a
2
30m
5b
3
35m
5b
4
40m
5c
5
45m
4b
6
35m
5c+
7
20m
4c
8
30m
2
9
30m
6a
10
30m
5c
11
45m
6a
12
35m
4b
🄴
Beschreibung

Lohnende Kletterei an gutem, teilweise sehr schönem Fels. Besonders die Plattenwand vor der Einmündung in die Linie 95 bietet tolle, technische anspruchsvolle Wandkletterei. An sonnigen Hochsommertagen ein lohnendes, schattiges Ziel.

🅊
Schwierigkeitsgrad
6+
Anzahl Seillängen
12
🖜
Erschließer

T. Freudig, K. Straub, W. Hofmann 1995

🔋
Blockhöhe max
350 m
🞂
Exposition
N
Zustieg

Parkplatz Musauer Alm

Von der Musauer Alm weiter in Richtung Otto-Mayr-Hütte, bis links der Weg zur Nesselwängler Scharte abzweigt (30 Minuten zu Fuß). Den Weg in Richtung Nesselwängler Scharte so weit verfolgen, bis zu den Einstiegen gequert werden kann (ab Abzweig 20 - 30 Minuten)

Abstieg

Vom letzten Stand ca. 40m gerade hoch (Haken sichtbar) bis zu einem Stand. Danach weitere 55m auf dem Grat ansteigen bis zu einem Grataufschwung, wo sich der erste Abseilhaken befindet. Nach 2-maligem Abseilen am besten durch eine Rinne hinab und zu einem Grat nach links aufwärts queren (im Abstiegssinn). Dort befindet sich ein weiterer Abseilring. 20m abseilen und bis zu einem auffälligen Gratturm weitergehen. Hinter diesem Turm befindet sich der nächste Abseilring. Von dort 3 mal ausgesetzt abseilen. Der Abstieg ist markiert, bei schlechter Sicht aber nicht ganz leicht zu finden.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!