Share:Facebook

Aggenstein Südwand

🄴
Beschreibung

An der kurzen Nordseite des Gipfelaufbaus und in den Platten der Südseite finden sich durchaus lohnende Klettereien. Besonders die Südwand erfreut sich ständig steigender Beliebtheit, seit sie mit einem wahren Raster gutgesicherter Genussklettereien überzogen wurde. Die Routen liegen teilweise sehr eng beieinander und können nach Lust und Laune kombiniert werden. Die zweigeteilte Nordseite hat einen ganz anderen Charakter und bietet im unteren Teil richtig alpines Abenteuer für Fortgeschrittene.

Routenanzahl
8
Schwierigkeitsgrad
2+ - 5+
🞱
Seehöhe
1985 m
🕞
Anreise und öffentlicher Verkehr

Talorte Grän im Tannheimer Tal oder Pfronten

🐈
Parken

Parkplatz Bad Kissinger Hütte Grän

Parkplatz Talstation Breitenbergbahn Pfronten

Aggenstein Nord- und Nordostwand

🄴
Beschreibung

An der Nordseite des Aggensteins wird klassiches Allgäuklettern verlangt. Das Gestein ist hier anders als an den Tannheimer Bergen und ähnelt - besonders in der "Morbus Flattermann" - mehr dem Hauptdolomit des Allgäuer Hauptkamms.

 

 

 

Ein steiler in die Wand eingelagerter Grashang, der "Lange Strich", trennt die ehemals berüchtigte (untere) Nordostwand von der darüberliegenden, etwas gemütlicheren Nordwand des Gipfelaufbaus. Über den Langen Strich verläuft einer der beiden nordseitigen Zustiegswege zur Bad Kissinger Hütte.

Routenanzahl
4
Schwierigkeitsgrad
4 - 8-
🐲
Zustiegszeit
30 min - 2 h
🞂
Exposition
NO, N
Routen anzeigen
Morbus Flattermann  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
8-
2
25m
7-
3
30m
7
4
30m
6+
5
30m
7
6
30m
7
7
35m
8
8
25m
7
9
25m
6-
🄴
Beschreibung

Aggenstein Nordostwand

Bisher selten wiederholte Route mit durchgehend richtig steiler Wandkletterei, die von den wenigen Wiederholern hoch gelobt wird. Je höher man kommt desto besser wird die Route.

🅊
Schwierigkeitsgrad
8-
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
8
Anzahl Seillängen
9
🖜
Erschließer

Thomas Osterreid, Stefan Blochum

Routenlänge
240 m
🔋
Blockhöhe max
230 m
🞂
Exposition
NO
Ausrüstung
Die Route ist komplett eingerichtet, Klemmkeile werden nicht benötigt
Zustieg

Entweder zu Fuß auf dem beschilderten Wanderweg 1 zum unteren Breitenberg und auf dem Wanderweg 2 Richtung Bad Kissinger Hütte unter die Wand (2 Stunden bis zum Einstieg der "Morbus Flattermann")

 

Bequemer ist die Auffahrt mit der Breitenbergbahn und der Hochalpbahn. Von dort in einer guten Viertelstunde zum Einstieg der "Morbus Flattermann". Zu den Einstiegen der Routen an der Nordwand Aufstieg über den "Langen Strich" oder bequemer kurzer Abstieg von der Bad Kissinger Hütte.

Abstieg

Entweder luftigst abseilen über die Route oder übern den "Langen Strich" absteigen.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Venedigerleiter  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
5+
2
40m
6+
3
30m
7
4
30m
2
🄴
Beschreibung

Aggenstein Nordwand

Von oben eingerichtet, lohnende Wandkletterei mit homogener Schwierigkeitsverteilung und meist festem Fels. Die weitaus schönste Kletterei am Gipfelaufbau der Nordseite.

🅊
Schwierigkeitsgrad
7
Anzahl Seillängen
4
🖜
Erschließer

Toni Freudig und Gef. 1984

Routenlänge
120 m
🔋
Blockhöhe max
90 m
🞂
Exposition
N
Ausrüstung
Kleine und mittlere Stopper zusätzlich ratsam
Zustieg

Entweder zu Fuß auf dem beschilderten Wanderweg 1 zum unteren Breitenberg und auf dem Wanderweg 2 Richtung Bad Kissinger Hütte unter die Wand (2 Stunden bis zum Einstieg der "Morbus Flattermann")

 

Bequemer ist die Auffahrt mit der Breitenbergbahn und der Hochalpbahn. Von dort in einer guten Viertelstunde zum Einstieg der "Morbus Flattermann". Zu den Einstiegen der Routen an der Nordwand Aufstieg über den "Langen Strich" oder bequemer kurzer Abstieg von der Bad Kissinger Hütte.

Abstieg

Vom Hauptgipfel über den Normalweg zurück.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Jachamar  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
4+
2
30m
4
🄴
Beschreibung

Kurze, aber schöne Kletterei im unteren Teil der Nordseite des Gipfelaufbaus. Als eigenständiges Ziel etwas mickrig, aber als Warmup für die Venedigerleiter und danach ein schönes Weizen auf der Hütte, dann lohnt sich der Zustieg schon.

🅊
Schwierigkeitsgrad
6-
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Martin Schwiersch

Routenlänge
60 m
🔋
Blockhöhe max
50 m
🞂
Exposition
N
Ausrüstung
saniert
Zustieg

Entweder zu Fuß auf dem beschilderten Wanderweg 1 zum unteren Breitenberg und auf dem Wanderweg 2 Richtung Bad Kissinger Hütte unter die Wand (2 Stunden bis zum Einstieg der "Morbus Flattermann")

 

Bequemer ist die Auffahrt mit der Breitenbergbahn und der Hochalpbahn. Von dort in einer guten Viertelstunde zum Einstieg der "Morbus Flattermann". Zu den Einstiegen der Routen an der Nordwand Aufstieg über den "Langen Strich" oder bequemer kurzer Abstieg von der Bad Kissinger Hütte.

Abstieg

Vom Hauptgipfel über den Normalweg zurück.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Nordwestgrat  
Nr.
Länge
Grad
🄴
Beschreibung

Schöne und relativ häufig begangene Gratkletterei über die geneigte Kante, die den Gipfelaufbau der Nordseite rechts begrenzt. Meist guter bis sehr guter Fels.

🅊
Schwierigkeitsgrad
4
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Franz Haff, Rudl Lotter

Routenlänge
250 m
🔋
Blockhöhe max
150 m
🞂
Exposition
N
Zustieg

Entweder zu Fuß auf dem beschilderten Wanderweg 1 zum unteren Breitenberg und auf dem Wanderweg 2 Richtung Bad Kissinger Hütte unter die Wand (2 Stunden bis zum Einstieg der "Morbus Flattermann")

 

Bequemer ist die Auffahrt mit der Breitenbergbahn und der Hochalpbahn. Von dort in einer guten Viertelstunde zum Einstieg der "Morbus Flattermann". Zu den Einstiegen der Routen an der Nordwand Aufstieg über den "Langen Strich" oder bequemer kurzer Abstieg von der Bad Kissinger Hütte.

Abstieg

Vom Hauptgipfel über den Normalweg zurück.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!

Aggenstein Südwand

🄴
Beschreibung

Alle Routen in der Südwand liegen relativ dicht beieinander, so dass problemlos von der einen in die andere gewechselt werden kann. Die Führen weisen überwiegend festen Fels, mit den für diesen Schwierigkeit typischen Schotterpassagen auf. Wenn mehrere Seilschaften in der Wand sind, sollte die Steinschlaggefahr nicht unterschätzt werden.

Routenanzahl
8
Schwierigkeitsgrad
2+ - 5+
🐲
Zustiegszeit
1 h - 1 h 30 min
🞂
Exposition
S
Routen anzeigen
Südwestkante  
Nr.
Länge
Grad
1
45m
3-
2
40m
3
3
40m
3+
4
45m
3
5
40m
3
🅊
Schwierigkeitsgrad
4-
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
3
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
Ein kleines Klemmkeilsortiment sollte trotzdem zur Ausrüstung gehören
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Westtangente  
Nr.
Länge
Grad
1
45m
3
2
40m
3+
3
40m
4+
4
m
4+
5
m
3+
🅊
Schwierigkeitsgrad
4+
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Linke Südwandplatten  
Nr.
Länge
Grad
1
45m
3+
2
40m
3+
3
40m
4-
4
m
4-
5
m
3+
🄴
Beschreibung

Normale Borhakenlaschen, verschiedene Ausstiegsvarianten

🅊
Schwierigkeitsgrad
4
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
Normale Borhakenlaschen
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Rechte Südwandplatten  
Nr.
Länge
Grad
1
45m
3+
2
m
3+
3
m
3+
4
m
3-
5
m
3+
🅊
Schwierigkeitsgrad
4-
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Südverschneidung  
Nr.
Länge
Grad
1
m
3+
2
m
3+
3
m
3+
4
m
3+
🅊
Schwierigkeitsgrad
5+
🅊
Schwierigkeitsgrad obligatorisch
3+
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Franz-Haff-Weg  
Nr.
Länge
Grad
1
m
2+
2
m
3+
3
m
5+
4
m
3+
5
m
3+
🅊
Schwierigkeitsgrad
5+
Anzahl Seillängen
5
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Osttangente  
Nr.
Länge
Grad
1
m
4+
2
m
3+
3
m
3-
🅊
Schwierigkeitsgrad
4+
Anzahl Seillängen
3
🖜
Erschließer

Toni Freudig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
SO-Grat (Hüttengrat)  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
2+
2
40m
2-
3
45m
2+
4
40m
2
🅊
Schwierigkeitsgrad
2+
Anzahl Seillängen
4
🖜
Erschließer

Toni Fruedig, Wolfgang Mayr

🔋
Blockhöhe max
130 m
🞂
Exposition
S
Zustieg

Von Süden:

Vom Parkplatz am nördlichen Ortsende von Grän in ca. 1,5h Stunden zur Bad Kissinger Hütte. Nun den Weg zum Aggenstein bis zur ersten Spitzkehre, von wo eine schwach ausgeprägte Trittspur gerade weiter auf einen grasigen Rücken leitet. Auf diesem kurz absteigen und unter die Südwand queren (ca. 20 Min. von der Hütte).

 

Von Norden:

Von der Bergstation der Breitenbergbahn oder der Hochalp-Sesselbahn (1679m) über den "Langen Strich" steil hinauf bis ins Joch und weiter zur Bad Kissinger Hütte. Von dort wie oben beschrieben zum Wandfuß der Südseite.

Abstieg

Vom Vor- auf den Hauptgipfel (ein kurzer Aufschwung 2+) und von dort über den Normalweg zurück. Abseilen über die Routen empfiehlt sich nicht. In der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel gibt es noch eine Abseilmöglichkeit, die allerdings in sehr steilem Grasgelände endet und nur bedingt empfehlenswert ist.

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden