Share:Facebook

Gr.Ochsenorn (bis 18SL)

🄴
Beschreibung

An den Südwestabstürzen des Gr.Ochsenhorns finden sich 15 abgelegene, gut gesicherte ,alpine Sportklettereien in einsamer Umgebung. Die Routen sind mit Bohrhaken sehr gut gesichert. Zu- und Abstieg sind nicht leicht zu haben. Alpines Verständnis ist gefragt. Der Fels ist sehr gut!

Routenanzahl
3
🞱
Seehöhe
2500 m
🕞
Anreise und öffentlicher Verkehr

Von St.Ulrich am Pillerseee Richtung Hochfilzen. Etwa 2 km nach dem Ortsteil Schwendt auf die kleine Asphaltstrasse zur Jausenstation Grießeltal. Hier Parkmöglichkeit.

Alternativ kann auch von der Schmidt-Zabierow-Hütte zugestiegen werden.

GPS Position
L: 12.65742, B: 47.53595
Galerie

Gr.Ochsenhorn Westgratturm

🄴
Beschreibung

Vom Westgrat des Gr.Ochsenhorns nach Süden abfallende Wand mit ca 300m Höhe. Die Routen führen alle auf einen etwa 50 Höhenmeter tiefer gelegenen Pfeilerkopf. Am besten wird von diesem Pfeiler über die Routen wieder abgeseilt. Ein Ausstieg zum brüchigen Westgrat lohnt sich nicht, sondern verkompliziert nur den Abstieg.

Routenanzahl
2
Schwierigkeitsgrad
? - ?
🞂
Exposition
S
👙
beste Jahreszeit
JUN JUL AUG SEP OKT
Routen anzeigen
Bella Vista  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
5b
2
35m
5c
3
25m
5a
4
25m
4c
5
35m
6a
6
35m
5b
7
45m
5a
8
25m
6a
🄴
Beschreibung

Klassisch anmutende Kletterei über Risse, Platten und verschneidungen in gutem Fels. Rustikales Ambiente. Die leichteste Route am Westgrattturm.

🅊
Schwierigkeitsgrad
?
Anzahl Seillängen
8
🖜
Erschließer

A.Stocker, R.Lukasser

Routenlänge
265 m
🞂
Exposition
SO
Ausrüstung
Stopper, Friends, 50m Seile!
Zustieg

Vom Halserbauer (Jausenstation Grießeltal) der Forststrasse entlang immer die rechten Abzweigungen nehmend, bis an deren Ende (ca 2 1/2km). Über den Bach und auf anfänglich sehr steilem, zuletzt horizontal verlaufendem Steig in die Mairalmscharte. Von dieser umgehend links den Steigspuren folgen zu gutem Steig. Diesn über latschigem Rücken zum Hirschbadsattel. Weiter flach auf Steigspuren das kleine kar unter den Südostabstürzen des Traunspitzels zum Fellerer sand queren. Diesen mühsam an seinem linken Rand aufwärts und auf eines markanten, grasbewachsenen Felskopfes unter den Wänden zu den Einstiegen queren, 2 1/2 Stunden.

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

Abseilen über die Route - Achtung im Mittelteil der Route Haken einhängen.

Werb sich auskennt der seilt besser über die Route "Via Fani" ab!

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Maschtei-Pfeiler  
Nr.
Länge
Grad
1
35m
5c+
2
35m
6b
3
20m
2
4
30m
5c+
5
30m
6a
6
20m
6a+
🄴
Beschreibung

Sehr schöne, kurze und gut gesicherte Kletterei an Platten und Rissen in kompaktem Fels.

🅊
Schwierigkeitsgrad
?
Anzahl Seillängen
6
🖜
Erschließer

Hans-Peter Lechner

Routenlänge
170 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
8 Express
Zustieg

Vom Halserbauer (Jausenstation Grießeltal) der Forststrasse entlang immer die rechten Abzweigungen nehmend, bis an deren Ende (ca 2 1/2km). Über den Bach und auf anfänglich sehr steilem, zuletzt horizontal verlaufendem Steig in die Mairalmscharte. Von dieser umgehend links den Steigspuren folgen zu gutem Steig. Diesn über latschigem Rücken zum Hirschbadsattel. Weiter flach auf Steigspuren das kleine kar unter den Südostabstürzen des Traunspitzels zum Fellerer sand queren. Diesen mühsam an seinem linken Rand aufwärts und auf eines markanten, grasbewachsenen Felskopfes unter den Wänden zum Einstiegen queren, 2 1/2 Stunden.

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

Abseilen über die Route

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!

Gr.Ochsenhorn Südwestpfeiler

🄴
Beschreibung

Steiler, in zwei Teilen nach Südwesten in den Fellerer Sand abfallender Pfeiler. Alpines Ambiente. Die Kletterei an allen Routen besticht durch seine Felsqualität, seine homogenen Schwierigkeiten und durch seine Steilheit!

Routenanzahl
1
Schwierigkeitsgrad
? - ?
🞂
Exposition
W
👙
beste Jahreszeit
JUN JUL AUG SEP OKT
Routen anzeigen
Gelee Royale  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
6a+
2
40m
5a
3
35m
6a
4
25m
6b+/6c
5
40m
5c+
6
50m
1
7
25m
5c
8
25m
5c
9
25m
6b+/6c
10
30m
6a+
11
30m
7a/7b
12
30m
6b+/6c
13
15m
5c+
14
30m
6c+
15
20m
5b
16
20m
3a
17
20m
1
18
35m
3c
🄴
Beschreibung

Eine der schönsten, alpinen Sportkletterrouten in der Region. Homogene Schwierigkeiten vom ersten Klettermeter an. Einzig die Unterbrechung nach der 5. SL durch die sogenannte Gipfelrinne verhindert eine Kletterei ganz großen Formats.

🅊
Schwierigkeitsgrad
?
Anzahl Seillängen
18
🖜
Erschließer

Adi Stocker, Hans-Peter Lechner

Routenlänge
535 m
🞂
Exposition
W
Ausrüstung
10 Express, Stopper mittlerer Größe
Zustieg

Vom Halserbauer (Jausenstation Grießeltal) der Forststrasse entlang immer die rechten Abzweigungen nehmend, bis an deren Ende (ca 2 1/2km). Über den Bach und auf anfänglich sehr steilem, zuletzt horizontal verlaufendem Steig in die Mairalmscharte. Von dieser umgehend links den Steigspuren folgen zu gutem Steig. Diesn über latschigem Rücken zum Hirschbadsattel. Weiter flach auf Steigspuren das kleine kar unter den Südostabstürzen des Traunspitzels zum Fellerer sand queren. Diesen mühsam an seinem linken Rand aufwärts und auf eines markanten, grasbewachsenen Felskopfes unter den Wänden zu den Einstiegen queren, 2 1/2 Stunden.

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

a) Über den Gipfel und Normalweg nach Nordwesten absteigen und über das Rotschartl wieder zurück zum Einstieg (ca 1 1/2 Stunden.

b) Von der 15.SL je nach Seil entweder 6x oder 7x abseilen. Abstiegsgelände in der sogenannten Gipfelrinne!!

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!