Share:Facebook

Hohe Munde

🄴
Beschreibung

Die Hohe Munde Südwand (Westgipfel) bricht ca. 400m auf einen Vorbau gegen das Inntal hin ab.
Die hier beschriebenen Touren sind alpine Touren, in denen ein guter Orientierungssinn und der Umgang mit mobilen Sicherungsgeräten für eine sichere Begehung Voraussetzung sind.

Routenanzahl
11
🞱
Seehöhe
2659 m
🕞
Anreise und öffentlicher Verkehr

Ausgangspunkt für alle Südwandrouten ist Telfs!

Richtung Strassberg bis vor betoniertem Bachbett (der Parkplatz befindet sich ca. 80m vor dem betonierten Bachbett).


weiterer Zustieg siehe Deteils zu den Routen.

Galerie

Hohe Munde Südwand

Routenanzahl
5
Schwierigkeitsgrad
8/8+ - ?
🞂
Exposition
S
👙
beste Jahreszeit
JUN JUL AUG SEP OKT NOV
Routen anzeigen
Drei-Pfeiler-Weg  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
3c
2
30m
3c
3
35m
3a
4
20m
5a
5
45m
4b
6
100m
3a
7
40m
4c
🄴
Beschreibung

Der "Drei Pfeilerweg"  ist eine  klassische alpine Route im  5. Grad, in der ein guter Orientierungssinn und der Umgang mit mobilen Sicherungsgeräten für eine sichere Begehung Voraussetzung sind. Es stecken nur wenige alte Haken und der Fels ist teilweise brüchig. Trotzdem für den klassicchen Alpinisten ein sehr schöner Anstieg.

Abstieg: übers "Rauhe Tal" und den Niedere-Munde-Steig zum Strassberg, markiert und Drahtseilsicherung

🅊
Schwierigkeitsgrad
?
Anzahl Seillängen
7
🖜
Erschließer

P. Frankhauser, R. Pischl, W. Wörle (1934)

Routenlänge
310 m
🞂
Exposition
SW
Ausrüstung
50m (Doppel)Seil,1 Satz Klemmkeile,1 Satz Friends bis Gr.3, einige mittlere Haken und Hammer
Zustieg

Detail:

Man parkt kurz vor Strassberg (Parkplatz 80m vor dem betonierten Bachbett der Grieslehnrinne, die nur bei Gewitter Wasser führt). Kurz vor dem betonierten Bachbett zieht rechts (östlich) ein steiler Waldweg nach oben, der sich nach ca. 300m verzweigt. Dort nimmt man den re. Ast. Nach ca. 100m gelangt man zu einem ausgetrockneten Bachbett. In diesem steigt man kurz empor (ca. 60m) bis man re. auf einen wenig ausgeprägten Steig trifft, der anfänglich nordöstlich ansteigt

 

Wird der Steig flach verlässt man diesen Steig und nimmt jenen, der gerade nach oben in Richtung NNO zieht. Man trifft auf einen Fahrweg den man bis zum Ende verfolgt (1.) Rechts ansteigend geht man bis zum Zaun. Von dort folgt man einem Steig bis zu den Schafböden und weiter durch den Hochwald bis zu einer markanten Felsrinne, die von rechts aus der Arztbergklamm heraufzieht. Die Rinne überqueren und anschließend dem Steig durch den sogenannten Laschenrücken folgen (Steinmann). Wenn dieser nach mehreren Aufschwüngen freies bzw. felsiges Gelände erreicht, zieht man gerade aus zum Fuß der Südwand (ca. auf 1950m).

 

Die Abzweigung ist durch einen alten Schistecken und einen Steinmann markiert - hier leicht links haltend und dann auf den Felsrücken. Der Einstieg der Route befindet sich auf der Rückseite des markanten Pfeilers bei einer markanten Rampe.

 

1) Durch diesen Fahrweg ließe sich der Aufstieg ca. 20min. verkürzen. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert, da man nach der Tour nicht mehr an diesen Punkt zurückgelang

und die 20min. wieder aufsteigen müsste. Außerdem könnte der Schranken am Abend geschlossen sein.

 

 

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg
Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Einsame Königin -  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
7a
2
35m
5a
3
35m
6a
4
40m
6b
5
35m
6a
6
45m
7a+/7b
7
45m
6c+
8
35m
6b
9
40m
6a
10
40m
4b
11
40m
5b
12
40m
4b
🄴
Beschreibung

Erstbegeher Hangl-Obex Klaus 2007

Hohe Munde Südwand (Westgipfel):Die markante Südwand der Hohen Munde bei Telfs bricht 400 Hm nahezu senkrecht auf einen Vorbau gegen das Inntal hin ab.Einsam Königin ist eine anspruchsvolle Route mit alpinem Ambiente:Schgr. 8+, Obligat 7+

Zustiegszeit: 2 Std. vom Parkplatz (von 1150m auf 2200m)
Kletterzeit: 5 bis 7  Std.
Abstiegszeit: 2,5 Std. Normalweg zum Strassberghaus.
Karte: AV-Karte "Wetterstein- und Mieminger Gebirge" Mite 4/2

Abstieg: Normalweg über den Westgrat zur Niederen Munde und weiter nach Strassberg (2100m)

 

🅊
Schwierigkeitsgrad
8/8+
Anzahl Seillängen
12
🖜
Erschließer

Hangl Bernhard

Routenlänge
470 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
60m Halb-oder Zwillingsseile, 1Satz Rocks,Friends bis Gr.1,2,2/1/2,3
Zustieg

Detail:

Man parkt kurz vor Strassberg Parkplatz (80m vor dem betonierten Bachbett der Grießlehnrinne die nur bei Gewitter Wasser führt)Kurz vor dem betonierten Bachbett zieht (östlich)ein steiler Waldweg nach oben, der sich nach ca. 300m verzweigt. Dort nimmt man den re Ast. Nach ca. 100m gelangt man in ein ausgetrocknetes Bachbett. In diesem steigt man kurz empor ca. 60m bis man re auf einen wenig ausgeprägtem Steig trifft der, der anfänglich nordöstlich ansteigt (Stein mit roter Markierung). Wird der Steig flach, verlässt man diesen Steig und nimmt jenen, der gerade nach oben in Richtung NNO zieht.

 

Man trifft auf einen Fahrweg(1), dem man nach links bis an sein Ende folgt. Rechts ansteigend geht man bis zum Zaun. Von dort folgt man einem Steig bis zu den Schafböden und weiter durch den Hochwald bis zu einer markanten Felsrinne, die von rechts aus der Arzbergklamm heraufzieht.

 

Die Rinne überqueren und anschließend dem Steig durch den sogenannten Latschenrücken folgen (Steinmann). Wenn dieser nach mehreren Aufschwüngen freies bzw. felsiges Gelände erreicht, zieht man rechts haltend direkt unter die Rinnen der Südwand (ca. auf 1950 m).

Diese Abzweigung ist durch einen alten Schistecken und einen Steinmann markiert (unbedingt beachten!). Achtung: an der Abzweigung beim Schistecken ist es etwas exponiert!

 

Weiter den Steinmännern bzw. den roten Markierungen folgen bis zu einer markanten Rinne. Von hier kommt man in einer Recht-Linksschleife zur einsamen Königin.

 

(1) Durch diesen Fahrweg ließe sich der Aufstieg ca. 20 min. verkürzen. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert, da man nach der Tour nicht mehr an diesen Punkt zurückgelangt und die 20 min. wieder aufsteigen müsste. Außerdem könnte der Schranken am Abend geschlossen sein.

 

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

Hohe Munde Normalweg nach Straßberg

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Grieslehnrinne  
Nr.
Länge
Grad
🅊
Schwierigkeitsgrad
?
🖜
Erschließer

B. Hangl

🞂
Exposition
S
Ausrüstung
Einfachseil, 1Satz Keile, Friend 1und 2
Zustieg

Zustieg: man parkt kurz vor Strassberg (Parkplatz 80m vor dem

betonierten Bachbett der Grieslehnrinne, die nur bei Gewitter

Wasser führt). An den schweren Stellen sind Bohrhaken angebracht, der 4. Grad wenn man die Rinne direkt verfolgt sollte aber beherrscht werden. oberen Teil ab ca. 2200m verfolgt man den Westgrat zum Munde Westgipfel. Orientierungssinn ist notwendig. Insgesamt ca. 1500Hm 3 bis 4 Std. Aufstieg,2,5 Std. Abstieg

Abstieg

Normalweg über den Westgrat zur

Niederen Munde und weiter nach Strassberg

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Mitten durchs Herz  
Nr.
Länge
Grad
1
58m
4c
2
58m
5c
3
50m
6c+
4
30m
7a
5
30m
6c+
6
40m
7b
7
40m
7b
8
30m
6c+
9
45m
6a+
10
40m
6c+
🄴
Beschreibung

Erstbegeher: Hangl-Praxmarer

🅊
Schwierigkeitsgrad
?
Anzahl Seillängen
10
🖜
Erschließer

Bernhard Hangl, Markus Praxmarer

Routenlänge
421 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
60m Halb- oder Zwillingsseile, 1 Satz Rocks und Camelots (0,5; 1 und 2), 12 Expressschlingen, Bandschlingen
Zustieg

Zustieg: man parkt kurz vor Strassberg (Parkplatz 80m vor dem

betonierten Bachbett der Grieslehnrinne, die nur bei Gewitter

Wasser führt). Kurz vor dem betonierten Bachbett zieht rechts

(östlich) ein steiler Waldweg nach oben, der sich nach ca. 300m

verzweigt. Dort nimmt man den re. Ast. Nach ca. 100m gelangt

man zu einem ausgetrockneten Bachbett. In diesem steigt man

kurz empor (ca. 60m) bis man re. auf einen wenig ausgeprägten

Steig trifft, der anfänglich nordöstlich ansteigt (Stein mit roter

Markierung). Wird der Steig flach verlässt man diesen Steig und

nimmt jenen, der gerade nach oben in Richtung NNO zieht.

Man trifft auf einen Fahrweg1), dem man nach links bis an sein

Ende folgt. Rechts ansteigend geht man bis zum Zaun. Von dort

folgt man einem Steig bis zu den Schafböden und weiter durch

den Hochwald bis zu einer markanten Felsrinne, die von rechts

aus der Arztbergklamm heraufzieht. Die Rinne überqueren und

anschließend dem Steig durch den sogenannten Latschenrücken

folgen (Steinmann). Wenn dieser nach mehreren Aufschwüngen

freies bzw. felsiges Gelände erreicht, zieht man rechts haltend

direkt unter die Rinnen der Südwand (ca. auf 1950m).

Diese Abzweigung ist durch einen Steinmann markiert

(unbedingt beachten!). Weiter den Steinmänner bzw. den roten

Markierungen in einer großen rechts-links Schleife direkt

unterhalb der Südwand bis zum Einstieg folgen.

 

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

Abstieg: Normalweg über den Westgrat zur

Niederen Munde und weiter nach Strassberg (2100m)

oder: Abseilen über die Route möglich;

eine umsichtige Seilführung ist unbedingt notwendig!

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Süd-Ost Verschneidung  
Nr.
Länge
Grad
🅊
Schwierigkeitsgrad
?
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
60m Halb- oder Zwillingsseile, 1 Satz Rocks und Camelots (0,5; 1 und 2), 12 Expressschlingen, Bandschlingen
Zustieg

Zustieg: man parkt kurz vor Strassberg (Parkplatz 80m vor dem

betonierten Bachbett der Grieslehnrinne, die nur bei Gewitter

Wasser führt). Kurz vor dem betonierten Bachbett zieht rechts

(östlich) ein steiler Waldweg nach oben, der sich nach ca. 300m

verzweigt. Dort nimmt man den re. Ast. Nach ca. 100m gelangt

man zu einem ausgetrockneten Bachbett. In diesem steigt man

kurz empor (ca. 60m) bis man re. auf einen wenig ausgeprägten

Steig trifft, der anfänglich nordöstlich ansteigt (Stein mit roter

Markierung). Wird der Steig flach verlässt man diesen Steig und

nimmt jenen, der gerade nach oben in Richtung NNO zieht.

Man trifft auf einen Fahrweg1), dem man nach links bis an sein

Ende folgt. Rechts ansteigend geht man bis zum Zaun. Von dort

folgt man einem Steig bis zu den Schafböden und weiter durch

den Hochwald bis zu einer markanten Felsrinne, die von rechts

aus der Arztbergklamm heraufzieht. Die Rinne überqueren und

anschließend dem Steig durch den sogenannten Latschenrücken

folgen (Steinmann). Wenn dieser nach mehreren Aufschwüngen

freies bzw. felsiges Gelände erreicht, zieht man rechts haltend

direkt unter die Rinnen der Südwand (ca. auf 1950m).

Diese Abzweigung ist durch einen Steinmann markiert

(unbedingt beachten!). Weiter den Steinmänner bzw. den roten

Markierungen in einer großen rechts-links Schleife direkt

unterhalb der Südwand bis zum Einstieg folgen.

Achtung: an der Abzweigung

🐲
Gehzeit Zustieg
2 h
Abstieg

Abstieg: Normalweg über den Westgrat zur

Niederen Munde und weiter nach Strassberg (2100m)

oder: Abseilen über die Route möglich;

eine umsichtige Seilführung ist unbedingt notwendig!

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!

Kolosseum

🄴
Beschreibung

Anspruchvolle Routen meist durchgehend mit Bohrhaken eingerichtet. Mittlerweile gibt es fünf Routen von 7+ bis 10.

Die Wandhöhe variiert von 230 bis 300m

Routenanzahl
6
Schwierigkeitsgrad
10-10 - ?
👙
beste Jahreszeit
JUN JUL AUG SEP OKT NOV
Routen anzeigen
Alte Telfer / 8a+/8b  
Nr.
Länge
Grad
1
20m
5b
2
38m
8a+/8b
3
38m
7b/7b+
4
38m
7b/7b+
5
18m
6c+
6
35m
7c
7
35m
6b
8
m
7b/7b+
9
m
6c+
🄴
Beschreibung

Erstbegeher: Hangl Bernhard, Dünser Barbara,

Charakter: alpine, extrem steile und ausgesetzte Route, die mit Bohrhaken eingerichtet ist, 8+ obligat.
An einigen Stellen sind mobile Sicherungen nötig. Der Fels ist an wenigen Stellen etwas brüchig, stört aber den Gesamteindruck der Route nicht. Von unten sah die 6. SL fast unüberwindbar aus, ist aber in anstrengender und diffizieler Kletterei machbar (gar nichteinmal so schwer! 7c)

Erinnerung an die "Westliche Zinne" (Schweizerweg kommen auf)

 

🅊
Schwierigkeitsgrad
10-10
Anzahl Seillängen
9
🖜
Erschließer

Bernhard Hangl alle Seillängen im Vorstieg

Routenlänge
222 m
🞂
Exposition
SW
Ausrüstung
Doppel- oder Zwillingsseil 60m, 1 Satz Rocks und Camalots 1; 2; 2,5
Zustieg

50m vor dem Parkplatz Straßberg (Schranken) einem Forstweg

(Fahrverbotstafel ) 300m folgen. Noch im Wald zweigt rechts ein Weg zu einem Stadel u. Wochenendhäuschen ab. Rechter Hand beginnt ein Bachbett, das bis zum Einstieg führt. Zuerst klettert man über einen Zaun und folgt dann dem Bachbett bis zu einer Gabelung. Dort nimmt man den rechten Ast. Über Kletterein (u.a. eine 15m Wandstelle im 3. Grad - beim Abstieg ev. Abseilen: Schlinge an Latsche vorhanden) gelangt man in 1h15 zum Einstieg, die sich im steilsten Wandbereich befindet

Bei Gewitter ist das Bachbett unbedingt zu verlassen!

 

Abstieg: Abseilen über die Route und stellenweise über eine eigens eingerichtete Abseilpiste.

Das Abseilen über diese Route ist anspruchsvoll und eine

beeindruckende "Luftfahrt." Weiterer Abstieg wie Zustieg zur Wand

 

Beste Zeit: spätes Frühjahr,

Sommer und Herbst

🐲
Gehzeit Zustieg
1 h
Abstieg
Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Junge Römer / 7a  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
6b
2
35m
6a+
3
35m
6a
4
25m
6c
5
35m
7a
6
50m
6c+
🄴
Beschreibung

Erstbegeher: Barbara Dünser, Ruech Christian,

Bernhard Hangl (Herbst 2006) richtete alle Seillängen im Vorstieg von unten ein.
Schwgr.8 (obligat: Stellen im 7. Grad müssen zwingend geklettert werden)
Erste Rotpunkt-Begehung: Bernhard Hangl, Bergführer (26. Okt. 2006)

Achtung: Bei unsicherer Wetterlage ist die Tour unbedingt zu meiden, da bei
Gewitter genau in der Falllinie der Route ein Wasserfall entsteht!

 

🅊
Schwierigkeitsgrad
8
Anzahl Seillängen
6
🖜
Erschließer

Hangl Bernhard

Routenlänge
220 m
🞂
Exposition
SW
Ausrüstung
60m Doppel- oder Zwillingsseil, 1 Satz Rocks und Camalots 1; 2; 2,5
Zustieg

50m vor dem Parkplatz Straßberg (Schranken) einem Forstweg

(Fahrverbotstafel ) 300m folgen. Noch im Wald zweigt rechts ein Weg zu einem Stadel u. Wochenendhäuschen ab. Rechter Hand beginnt ein Bachbett, das bis zum Einstieg führt.

Zuerst klettert man über einen Zaun und folgt dann dem

Bachbett bis zu einer Gabelung. Dort nimmt man den rechten Ast. Über

Kletterein (u.a. eine 15m Wandstelle im 3. Grad - beim Abstieg ev. Abseilen:

Schlinge an Latsche vorhanden) gelangt man in 1h15 zum Einstieg.

Bei Gewitter ist das Bachbett unbedingt zu verlassen!

 

ABSTIEG:

Abseilen: Die letzte Seillänge über die Route abseilen. Ab dem Stand der 5.

Seillänge ist eine eigene Abseilpiste eingerichtet, die direkt über den Überhang (Luftfahrt) gerade hinunter verläuft. Nach ca. 55m erreicht man einen Stand. Nochmals 40m und 30m abseilen bis zum Boden.

 

Weiter Abstieg, wie Zustieg zur Wand

🐲
Gehzeit Zustieg
1 h
Abstieg
Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Romulus / 7b+  
Nr.
Länge
Grad
1
40m
6c+
2
50m
6b
3
35m
7b+
4
30m
7b/7b+
5
20m
6c+
6
38m
6b+/6c
7
25m
?
8
30m
6b
🄴
Beschreibung

Erstbegeher:Die Route wurde im Herbst 2008 eingerichtet und am 21.5.2009 von Hangl Bernhard alle Seillängen im Vorstieg RP geklettert., Barbara Dünser, Ruech Christian, Bubik Kurt, Goggi.  

Alpine und steile Route, die mit Bohrhaken eingerichtet, Im Riss der 6. SL sind mobile Sicherungen vorteilhaft, aber nicht zwin gend notwendig.

Bei Gewitter ist das Bachbett unbedingt zu verlassen!

Abstieg: Abseilen über die Route und stellenweise über eine eigens eingerichtete Abseilpiste.

 

🅊
Schwierigkeitsgrad
9-
Anzahl Seillängen
8
🖜
Erschließer

B. Hangl 2008

Routenlänge
268 m
🞂
Exposition
SW
Ausrüstung
60m Halb- bzw. Zwillingsseil, 1Satz Rocks (ab Gr. 4) und Camelots (Gr. 1-2)
Zustieg

50m vor dem Parkplatz Strassberg (Schranken) einem

Forstweg (Fahrverbotstafel) 300m folgen. Noch im Wald zweigt

rechts ein Weg zu einem Stadel u. Wochenendhäuschen ab.

Rechter Hand beginnt ein Bachbett, das bis zum Einstieg führt.

Zuerst klettert man über einen Zaun und folgt dann dem Bachbett

bis zu einer Gabelung. Dort nimmt man den rechten Ast.

Über Kletterein (u.a. eine 15m Wandstelle im 3. Grad - beim

Abstieg ev. Abseilen: Schlinge an Latsche vorhanden) gelangt man

in 1h15 zum Einstieg.

🐲
Gehzeit Zustieg
1 h
Abstieg

Wie Aufstieg

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Marcus Aurelius / 7b  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
6b
2
45m
6a+
3
30m
7a
4
25m
6c
5
40m
7b
6
28m
7a
7
25m
7a
🄴
Beschreibung

Klettergebiet "Kolosseum", Hohe Munde, Mieminger Kette

Wandhöhe: 250m, Einstiegshöhe auf 1900m,

Exposition: SSW

Schwierigkeit: 8+/9 - (obligat: 7+/8-)

Ernsthaftigkeitsbewertung: S3

Bewertung: ****

Erste Begehung: Bernhard Hangl senj. (Solo-Erstbegehung von unten)

Erste Rotpunktbegehung: Bernhard Hangl senj., 29.Juni 2010

alle SL im Vorstieg (Partner: B. Hangl jun.)

Charakter: elegante alpine Route, die mit Bohrhaken eingerichtet ist.

In der 2. und 4. Seillänge sind mobile Sicherungen notwendig.

Sehr gute Felsqualität!

🅊
Schwierigkeitsgrad
8+/9-
Anzahl Seillängen
7
🖜
Erschließer

Hangl Bernhard (Solo)

Routenlänge
223 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
0.5 und 1 Camalot
Zustieg

50m vor dem Parkplatz Straßberg (Schranken) einem Forstweg

(Fahrverbotstafel ) 300m folgen. Noch im Wald zweigt rechts ein Weg zu einem Stadel u. Wochenendhäuschen ab. Rechter Hand beginnt ein Bachbett, das bis zum Einstieg führt.

Zuerst klettert man über einen Zaun und folgt dann dem

Bachbett bis zu einer Gabelung. Dort nimmt man den rechten Ast. Über

Kletterein (u.a. eine 15m Wandstelle im 3. Grad - beim Abstieg ev. Abseilen:

Schlinge an Latsche vorhanden) gelangt man in 1h15 zum Einstieg.

Bei Gewitter ist das Bachbett unbedingt zu verlassen!

Abstieg

abseilen

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
In Memoriam Michl / 6c  
Nr.
Länge
Grad
1
30m
6a+
2
25m
6b
3
30m
6a+
4
30m
6a+
5
30m
6b+
6
30m
6a
7
35m
6c
8
30m
6c
🄴
Beschreibung

Erstbegeher: Praxmarer Markus, Lott Christian

🅊
Schwierigkeitsgrad
7+
Anzahl Seillängen
8
🖜
Erschließer

Praxmarer Markus

Routenlänge
240 m
🞂
Exposition
S
Ausrüstung
siehe Topo
Zustieg

Klettergebiet "Kolosseum", Hohe Munde, Mieminger Kette

Wandhöhe: 250m, Einstiegshöhe auf 1900m,

Exposition: SSW

Schwierigkeit: 7+ (obligat: 7+

Ernsthaftigkeitsbewertung: S4

Bewertung: ****

Charakter:alpine Route, die mit Bohrhaken eingerichtet ist.

Sehr gute Felsqualität!

Abstieg

abseilen

Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Scipio / 7a / A0  
Nr.
Länge
Grad
1
28m
6c+
2
28m
7a
3
45m
6b+
4
15m
6a / A0
5
30m
6b+
6
30m
6a
7
30m
7a
🅊
Schwierigkeitsgrad
?
Anzahl Seillängen
7
Routenlänge
206 m
🞂
Exposition
SW
Ausrüstung
2 X 60 Meter Seil, 11 Exen, mobile Sicherungsmittel nicht nötig
Zustieg
Abstieg
Bewertungi
Nicht bewertet
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!