Share:Facebook

Tannheimer Tal

Südsporn auf die Köllenspitze

🄱
Beschreibung

Sehr schöner, alpiner Klettersteig an der Südseite der Köllenspitze - der Steig hat Klasse und könnte einer der ganz großen Eisenwege in der Region werden! Nicht alleine die Schwierigkeiten, die mit Passagen bis zum Schwierigkeitsgrad D eher im oberen Bereich liegen, zeichnen diese Ferrata aus. Der Mix aus längerem Zustieg, tollem, schwerem Sportklettersteig und alpinem heiklen Abstieg ergeben den perfekten Abenteuer-Klettersteigtag. Auf dem Gipfel hat man sowohl die schroffen Berggipfel der Alpen im Süden, als auch die schönen Seen bei Neuschwanstein im Norden im Blickwinkel. Aber Achtung, wegen des alpinen Abstieges sollte der Steig derzeit nur von erfahrenen Klettersteiggehern gemacht werden - evtl. wird von den Verantwortlichen der Abstieg aber noch etwas entschärft.

 

 

Diese Ferrata zeichnet sich nicht alleine durch die Schwierigkeiten, die mit Passagen bis zum Schwierigkeitsgrad D eher im oberen Bereich liegen, aus, sondern auch durch ihre landschaftlichen Reize.Die Schwierigkeiten liegen im unteren Teil und an der Gipfelwand.

 

Achtung: Der Abstieg ist alpin ! - Kletterstellen bis 1, tlw. ausgesetzt und brüchig. Bei Schneelage und Nässe gefährlich (der Schnee hält sich im Frühjahr auf der Nordseite recht lange, Infos zu den Verhältnissen beim Gimpelhaus oder der Tannheimer Hütte).

 

Lange Klettersteigtour die nur bei stabilem Wetter gemacht werden sollte.

Schwierigkeit
D
🐲
Kletterzeit
150 min
🞂
Exposition
S
Zustieg

Vom Parkplatz zum Gimpelhaus (1659 m) und von dort weiter in Richtung Rote Flüh bis man nach der Gimpelalpe rechts zur Nesselwängler Scharte abzweigt. Unmittelbar vor der Scharte rechts zum Fuß der Köllenspitze-Südwand absteigen (rote Punktmarkierung, am Ende im Schuttfeld besser den Helm aufsetzen).

🞱
Seehöhe Einstiegspunkt
1900 m
🜏
Höhenunterschied Klettersteig
350m
🐲
Gehzeit Zustieg (Richtwert)
150 min
🐲
Gehzeit Abstieg (Richtwert)
150 min
Abstieg

Vom Gipfel zuerst nördlich auf Steigspuren in eine Rinne, dort links (westlich) in der Rinne absteigen, bis man eine Steilstufe erreicht (Seilsicherung; C/D). Weiter in der Rinne hinunter, bis man links eine Schroffenplatte (1) quert und durch eine kleine Rinne wieder ansteigt. Hinter der Kante über tlw. steiles Schroffengelände (Stellen 1-) zur Nesselwängler Scharte (2007 m) absteigen. Dort wieder auf die Südseite und auf dem Zustiegsweg zurück ins Tal.

👙
Jahreszeit
JUN JUL AUG SEP OKT
Userbewertungi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
Anreise & Öffentlicher Verkehr

Im Tannheimer Tal (das erreicht man von Reutte, von Kempten/Oberjoch bzw. Sonthofen) bis nach Nesselwängle und am westlichen Ortsrand auf dem Parkplatz des Gimpelhauses parken. Alternativ kann man auch bei der Materialseilbahn des Gimpelhauses parken (beides gebührenpflichtig).

 

Mit der Bahn bis Reutte und mit dem Bus nach Nesselwängle.

GPS-Position
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden