Share:Facebook

Klettersteige in Osttirol

Auf hohe Gipfel und durch tiefe Schluchten

Die Dolomiten sind zweifelsfrei ein Sehnsuchtsort für alle, die das Bergerlebnis suchen.

Kletterfans erwartet eine Vielzahl an Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade sowie diverse Klettergärten. Mit Gebieten, die dem internationalen Niveau um nichts nachstehen, wie dem Falkenstein, dem Klettergebiet um die Dolomitenhütte und den alpin angehauchten Routen um die Karlsbader Hütte, hat sich Osttirol eine eigene Kletterszene geschaffen.

Doch die Dolomiten sind nicht nur eine Spielwiese zum Klettern, sondern auch ein wunderbares Wandergebiet mit vielen Nächtigungsmöglichkeiten für Mehrtagestouren. Besonders empfehlenswert ist auch ein Besuch des Nationalparks Hohe Tauern – dort warten eine imposante Bergkulisse sowie Gipfeltouren auf über 3.000 m

Die 4 Top-Klettersteige in Osttirol

Traumhafte Klettersteige bieten in Osttirol alles, was das Kletterherz begehrt – von luftiger Gratkletterei über alpine Gipfelklettersteige bis hin zum Schlucht-Steig für besonders heiße Tage ist für jeden etwas dabei. Diese 4 Klettersteige sind besonders beliebt:

  • Allmaier-Toni-Weg
    Der Klettersteig im Schwierigkeitsgrad B/C führt am zackigen Ostgrat der Weittalspitze (2.539 m) entlang zum Gipfel. Die Schlüsselstelle, eine glatte Platte, kommt erst zum Schluss an der steilen Gipfelwand. Da der Steig nicht durchgehend mit Drahtseilen versichert ist, sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und ein gewisses Maß an alpiner Erfahrung Voraussetzung. Der lange Anstieg von 3,5 Stunden macht die Tour zu einem tagesfüllenden Unternehmen
  • ÖTK-Klettersteig Pirknerklamm
    Eine perfekte Halbtagestour für heiße Tage ist der ÖTK-Klettersteig, der durch die Pirknerklamm führt. Höhepunkt des Schlucht-Steiges im Schwierigkeitsgrad C ist die Steilpassage an der ersten Wehranlage. Zahlreiche Postmanswalk-Brücken (gespanntes Halteseil und lockeres Gehseil) sorgen für zusätzlichen Nervenkitzel. Ein weiteres Plus ist der kurze Zustieg von nur 15 Minuten.
  • Glödis-Klettersteig
    Die Tour auf den Glödis (3.206 m) über den gleichnamigen Klettersteig kann von leicht fortgeschrittenen Klettersteig-Gehern in Angriff genommen werden. Der Steig im Schwierigkeitsgrad B ist nicht allzu anspruchsvoll, er sollte aber aufgrund seiner Länge und der Höhenlage von über 3.000 m nicht unterschätzt werden. Der herrliche Rundblick von einem der schönsten Gipfel der Schobergruppe entschädigt für den langen Zustieg von 4 Stunden.
  • Galitzenklamm-Klettersteig
    Ganz in der Nähe von Lienz führt dieser Klamm-Steig entlang tosender Wasserfälle durch die Galitzenklamm am Fuße des Rauchkofels. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich im Bereich B/C, im oberen Abschnitt gibt es mehrere Stellen im Schwierigkeitsgrad C. Besonders zu empfehlen ist die Galitzenklamm für Familien mit Kindern, da sie auch über den Wasserschaupfad erkundet werden kann.
App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden
Suche Suche