Share:Facebook

Rothorn (BloodyOldMen 24SL)

🄴
Basic information

The route leads through one of the most remote areas of the Loferer Steinberge. The alpine activity is enriched by the long access and complicated descent. Nevertheless, it is very well secured. The surprisingly enjoyable climb at the beginning, the first buttress an in the central area of the wall is followed by a rather rustic area around the summit along steep rock faces with a perfect exit at the summit cross.

Number of routes
1
🞱
Altidude
2409 m
🕞
Arrival and public transport

Von Waidring auf der alten Bundesstrasse Richtung Osten bis zur Forststrasse ins Aschertal (Parkplatz bei Übersichtstafel an der Strasse, Schranken etwas weiter oben).

GPS position
Long: 12.61448, Lat: 47.55691

Rothorn Nordwestwand

🄴
Basic information

Ansprechend lange, sehr abwechslungsreiche und gut gesicherte Kletterei mit direttissimaähnlicher Linienführung in durchwegs gutem, kompaktem Fels auf einen der hohen Gipfel im Loferer Steinberg.

 

Number of routes
1
Grade
? - ?
🞂
Exposure
NW
👙
Best season
JUL AUG SEP
Show routes
Bloody Old men  
Nr.
Length
Grad
1
50m
5c
2
40m
4a
3
50m
5c+
4
60m
2
5
35m
4c
6
50m
6b+/6c
7
25m
4b
8
35m
5b
9
30m
6a+
10
20m
5a
11
35m
5c+
12
45m
3b
13
30m
5c
14
40m
5c+
15
30m
5c
16
45m
6a+
17
40m
5c
18
20m
6a
19
25m
1
20
40m
5b
21
40m
6a+
22
35m
4a
23
50m
4b
24
40m
5c
🄴
Basic information

Vorbau (SL 1 bis 4):

Die Route überwindet den recht rustikal wirkenden Vorbau an überraschend gutem Fels in logischster, gerader Line.

1.Pfeiler (SL 5 bis 11):

Der eigentliche Wandfuss beginnt mit einem plattigen, weissen Pfeiler der in seinem linken Bereich nahe seiner stumpfen Kante bis zu einem markanten gelben Pfeiler erstiegen wird.

Zentrale Wandrippe (SL 12 bis 16):

Erst die linke dann die rechte Begrenzungsrippe einer steilen Rinne führt in gerader Linie durch den zentralen Wandteil bis zu einem grossen Schuttpodest.

Gipfelbereich (SL 17 bis 24):

Über von Schuttbändern unterbrochene, steile Wandstufen gelangt man fast immer in Gipfelfalllinie zum Ausstieg direkt am Gipfelkreuz.

🅊
Grade
?
Number of pitches
24
🖜
Developer

Adi Stocker, Hans Peter Lechner, 2010

Route length
910 m
🞂
Exposure
NW
Equipment
10 Express, Satz Stopper mittlerer Größe, Bandschlingen, 50m-Seil, Helm!!
Approach

Von Waidring auf der alten Bundesstrasse Richtung Osten bis zur Forststrasse ins Aschertal (750m, Schranken, Parkplatz). Auf ihr in vielen Serpentinen aufwärts und an der 4. Abzweigung (1. Abzweigung rechts, 2.rechts, 3.links) nach links vorbei am sogenannten Franzeistoa bis zum geräumigen Platz am Ende der Forststrasse. Hier rechts auf den sehr bequemen Jägersteig. Dieser führt, eine Abzweigung rechts nehmend, in einen großen Holzschlag zu einem Jagdhochstand. Weiter dem Steig folgend durch den Holzschlag zuletzt durch lichten Jungwald auf kaum sichtbaren Steigspuren gerade aufwärts zu einem markanten, gespaltenen Steinblock am Beginn des Steinerkares. Im Kar nun vom Steinblock links haltend das großs Bachbett (Graben) queren und auf dem begrünten Rücken bis an dessen Endspitz. Hier wieder nach links in ein weiteres Bachbett und dieses noch ca 50 Höhenmeter aufwärts zum Einstieg bei einem markanten, großen Steinblock direkt im Bachbett auf ca 1750m, insgesamt ca 2 1/2 Std.

 

🐲
Approach time, minutes to the crag
2 h
Descent

a) Zurück zum Einstieg:

Über Rothörndl und Zwölferscharte (2 und 3-) ca 1 1/2 Std.

Ungute, schottrige Rinne im Abstieg von der Zwölferscharte nach Norden!!

 

b) nach St.Ulrich:

Über den Nuaracher Höhenweg (1) ca 2 1/2 Std.

Unproblematisch aber lang und man findet sich auf der anderen Talseite wieder!!

Ratingi
Nicht bewertet
User Ratingi

Meine Bewertung:

Bewerte die Attraktivität dieser Kletterroute:
Infos zum Bewertungssystem
Vielen Dank für deine Bewertung!
App downloaden

Climbers Paradise APP

The Climbers’ Paradise Tirol App digitally offers all relevant information about the 16 top spots in Climber’s Paradise Tirol.

If you need accommodation in Tirol, you will find recommendations – from campsites or private rooms to 5-star-hotels. Tyrol is a very sport centric region which means climbers are welcome everywhere! The alpine world of Tirol offers everything what you could wish for a perfect holiday - with Climbers’ Paradise Tirol, you have all information at a glance!

Download now