Behandlung einer allergischen Schock-Reaktion am Berg, Foto: Hansi Heckmair | Climbers Paradise
Behandlung einer allergischen Schockreaktion am Berg, Foto: Hansi Heckmair

Richtig handeln bei einer allergischen Schockreaktion

Die allergische Schockreaktion ist im alpinen Raum eher selten, da über der Waldgrenze viele der allergieauslösenden Stoffe nicht vorkommen. Falls sie eintritt, kann es jedoch durch Atemnot und daraus folgende Bewusstlosigkeit schnell lebensbedrohlich werden. Hat die betroffene Person ihr persönliches Notfallmedikament nicht dabei, muss sofort ein Notruf abgesetzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachtet, dass die Tutorials keinen Praxiskurs ersetzen. Um bestmöglich auf einen Notfall in den Bergen vorbereitet zu sein, empfehlen wir euch eine Teilnahme an einem der alpinen Erste-Hilfe-Kurse, die ORTOVOX gemeinsam mit Dani Hornsteiner an drei Standorten in Deutschland und Österreich anbietet.