Der Klettergarten Bärenkopf am Achensee bietet herausfordernde Routen, die auch im Späherbst zu den Sonnenstunden gut zum Sportklettern geeignet sind. Eva und Maggi berichten von ihrem Herbstklettern:

Der Klettergarten Bärenkopf am größten See Tirols

Traumspätherbstwetter und der Wunsch, wieder einmal was Neues zu probieren, führten uns letztens an den Achensee, den größten See Tirols.

Zum Sportklettern haben wir uns für den ziemlich neuen Klettergarten Bärenkopf in Maurach entschieden, auch deshalb, weil er ohne Lift  zu erreichen ist. Zu zweit machten wir uns gegen Mittag auf den Weg und erreichten mit dem Auto unser Ziel ziemlich flott und unkompliziert von Innsbruck aus. Der Startpunkt ist gut beschildert –  mit kleiner (!) Parkmöglichkeit, direkt neben dem Campingplatz Karwendel Camping.

Der Zustieg zum Klettergarten Bärenkopf am Achensee

Der Zustieg ist nicht ohne – also besser vorher checken und nur ja nix vergessen! Der Helm sollte dabei sein, ein Schild weist auf möglichen Steinschlag hin. Mindestens 10 Minuten geht’s über Serpentinen ziemlich mühsam bergauf zum Unteren Sektor. Unvergleichliche Herbststimmung.
Einstieg zum Klettergarten Bärenkopf am Achensee

Einstieg

Zustieg zum Klettergarten

Zustieg zum Klettergarten Bärenkopf am Achensee

Der Weg zum Bärenkopf lohnt sich!

Schon die erste Tour am Bärenkopf beim Achensee hat uns begeistert: kompaktes Kalkgestein, super Griffe, gar nicht so wenige Sanduhren und Höhlen – außerdem ist der Fels noch recht rau und kaum abgeschmiert. Die Abstände zwischen den Haken sind gut gewählt, die Routenlinien logisch und somit steht dem Kletterspaß nix im Weg.
Klettern am Bärenkopf am Achensee

Kletterroute am Bärenkopf

Im Unteren Sektor gibt es eine 4er, eine 6er Route und vier 5er Routen. Vor allem die sogenannten „Johannis“-Routen hatten es uns angetan. Zum Schmunzeln – eine witzige Überraschung mitten im Fels – sei neugierig!
Unterer Sektor Klettergarten Bärenkopf am Achensee

Unterer Sektor Klettergarten Bärenkopf am Achensee

Zum Endlos-Schauen die gewaltige Aussicht aufs Rofan und auf Maurach – der Achensee hält sich von hier aus bedeckt.
Aussicht vom Klettergarten Bärenkopf am Achensee

Aussicht vom Klettergarten Bärenkopf

Und wer genug Kraft und Ausdauer hat, kann sich noch den Oberen Sektor vornehmen, dort warten neun „süße“ 6er Routen (heißen tatsächlich Bounty, Mars, Snickers…).
Weg zum oberen Sektor, Bärenkopf Achensee

Weg zum oberen Sektor

Unser Tipp zum Klettern am Bärenkopf beim Achensee

Sonne gibt es hier um diese Jahreszeit nur vormittags – deshalb eher zeitig loslegen!
Have fun,
die Mauerfix
Eva und Maggi