Share:Facebook

Innsbruck – Bergsport findet Stadt

Das neue Kletterzentrum Innsbruck

Irgendwie war uns der Wetterbericht am Sonntag Abend egal. Wir wussten, wo es am Montag hingeht. Egal ob Regen, Schnee oder Sonnenschein. Denn Montag, der 15. Mai 2017 stand dick in unserem Kalender. Es sollte der Tag sein, an dem ein neues Zeitalter für die Tiroler Kletterszene anbricht, denn das neue Kletterzentrum Innsbruck eröffnete seine Pforten. Wir, Mauerfix, wollten  uns das natürlich nicht entgehen lassen. Es soll ja zu den größten und modernsten Kletteranlagen weltweit gehören und davon wollten wir uns ein Bild machen.

Schon von Weitem konnten wir die 3 markanten Türme für den Außenbereich sehen. Für uns, die doch mit dem Auto anreisen mussten, stellte sich immer die Frage nach der Parksituation. Parkplätze sind aber zu Genüge vorhanden und in unseren Finger fing es schon zu kribbeln an. Schnell unser Zeug aus dem Kofferraum geholt und ab nach drinnen. Es ist schlichtweg ergreifend, was man hier erschaffen hat. Hell, riesig und mit viel Platz zum Verweilen, ist es mit dem alten Tivoli nicht zu vergleichen.

 

Dani im neuen Kletterzentrum Innsbruck

 

Bistro, Gastgarten, Kinderbereich und Umkleiden, alles hat seinen Platz gefunden und wir wussten, der 12er Block gehört in unsere Geldtasche wie der Personalausweis. Nach einem kurzen Rundgang durch die Boulderhalle, dem Außenbereich und einem Kaffee im Bistro ging es daran, die Routen im Vorstiegsbereich zu testen. Nach einem kurzem Aufwärmen probierten wir eine 9- im Überhang und wurden gleich mit einem Onsight belohnt. Beflügelt von der neuen Halle oder einfach nur gut in Form – uns war es egal. Die Belohnung holten wir uns im Bistro mit leckeren Nudeln mit grünem Spargel und einem Bier. Also uns gefällt es hier.

 

Der Außenboulderbereich

 

Fakten und Daten

Gesamte Kletterwandfläche: 6200 m² (mit Blenden)
reine Kletterfläche: 5700 m²
Seilklettern Indoor: 3000 m²
Seilklettern Outdoor: 1500 m²
Bouldern Indoor: 1025 m²
Bouldern Outdoor: 175 m²
Wandhöhe: 13 – 17 m
Anzahl der Routen/Boulder: ca. 500 / ca. 200

Zusatzangebot:
Bistro + Gastgarten
Kinderbereich
Seminarraum
Klettershop und Verleih
Kurse und Vereinstraining

Innsbruck draußen erleben …

Ob sich das ganze Training im neuen Kletterzentrum Innsbruck ausgezahlt hat, für den gibt es, frisch aus der Druckerei, den Kletterführer „Sportklettern Innsbruck“.  Erschienen im AM-BERG Verlag, gibt es eine Übersicht über Innsbrucks Klettergärten, Bouldergebiete und Klettersteige. Auch wurden sämtliche Drytooling  Gebiete und Eisfälle im Sellraintal mit in das Buch aufgenommen, somit ist es ein Begleiter für das ganze Jahr.

Wir hatten die Gelegenheit auf ein kurzes Gespräch mit dem Autor Günter Durner, welcher auch für den im letzten Jahr erschienenen Kletterführer für die Ferienregion Imst, Pitztal und Ötztal verantwortlich ist.

 

Pflichtlektüre für Klettern in Innsbruck

 

 

den Feriendörfern und dem Trioler Oberland

 

… und seine Feriendörfer

Heißt, im Buch zu finden sind auch alle Umliegenden Dörfer bis hinauf aufs sonnige Mieminger Plateau. Auch die Telfer Arzbergklamm ist in der Lektüre erfasst und hier konnten wir Günter helfen, da es ein paar Ungereimtheiten gab. Somit könnt ihr euch sicher sein ihr verfehlt nun nicht den Einstieg in euer neues Projekt.

 

somit INNSBRUCK: BERGSPORT FINDET STADT

Euer Patrick

 

App downloaden

Climbers Paradise APP

Mit der Climbers Paradise Tirol-App bekommt ihr alle Informationen zu den 16 Top Spots im Climbers Paradise Tirol bequem aufs Handy geliefert. 

Wer zum Klettern oder Bouldern nach Tirol kommt, braucht auch eine Unterkunft. Auf der Plattform findet ihr über 30 Wohnmöglichkeiten – vom Campingplatz oder Privatzimmer bis hin zum 5-Sterne-Hotel. Und allerorts heißt es: “Climbers welcome!“

Die Bergwelt in Tirol bietet alles, was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann – mit Climbers Paradise Tirol habt ihr alles im Blick.

Jetzt downloaden